Muss eine richtige Massage 'schmerzen' ?

2 Antworten

Hallo, es kommt aber auch ganz daraufan, ob man direkt nach der sportlichen Belastung massiert wird oder erst 2-3 Tage später. Direkt nach Sport bitte nie hart und fest, hierbei geht es mehr im sinne der Lympfdrainage den Körper den Muskel bzw. die Muskulatur zu entschlacken, ähnlich wie pooky schon andeutete um den Lympfstrom zu aktivieren, was auch als cool down bezeichnet wird. Sollte sich jedoch und das meist an den Muskelansätzen zur Sehne hin Verhärtungen gebildet haben, wird dieser Teil mit anderen Massagegriffen behandelt und diese sind eher fest, um die Verklebung, Verhärtung tatsächlich mechanisch zu zerkleinern. Z.B. Querfriftionen, um mal einen Griff zu nennen.

Ob eine Massage sehr kräftig oder weich ausgeführt wird, hängt davon ab, was damit bezweckt werden soll. Vor allem auch in welchem Bereich, ob Fuß, Hand, Rücken, Beine etc. hier ist das sehr schön aufgegliedert http://www.massagegeraet.com/ Weiche Massagen sollen vor allem die Durchblutung, Lymphfunktion und ein wenig Dehnung der Muskulatur bewirken, eignet sich also z.B. bei Muskelkontraktionen oder wenn Muskeln gernerell schon locker sind. Harte Massagen dienen eher dazu, die Muskulatur vor allem zu lockern (nach Sport) oder Verkrampfungen zu lösen.

Was möchtest Du wissen?