Muss eine richtige Massage 'schmerzen' ?

1 Antwort

Hallo, es kommt aber auch ganz daraufan, ob man direkt nach der sportlichen Belastung massiert wird oder erst 2-3 Tage später. Direkt nach Sport bitte nie hart und fest, hierbei geht es mehr im sinne der Lympfdrainage den Körper den Muskel bzw. die Muskulatur zu entschlacken, ähnlich wie pooky schon andeutete um den Lympfstrom zu aktivieren, was auch als cool down bezeichnet wird. Sollte sich jedoch und das meist an den Muskelansätzen zur Sehne hin Verhärtungen gebildet haben, wird dieser Teil mit anderen Massagegriffen behandelt und diese sind eher fest, um die Verklebung, Verhärtung tatsächlich mechanisch zu zerkleinern. Z.B. Querfriftionen, um mal einen Griff zu nennen.

Verhärtung Wade

Seit ca. einem Jahr habe ich eine Verhärtung an der linken Wade!

Konzentration lag am Anfang auf dem Knie, welches inzwischen geheilt ist, doch jetzt war ich bestimmt schon 5 mal nur wegen den Waden da (demletzt ist mir eine kleine Verhärtung auch an der rechten Wade aufgefallen), aber es hat sich nichts getan! Gestern haben wir auch so Wärmegel draufgemacht was richtig heiß wurde, aber heute ist es nicht wirklich besser. Ich habe keine Schmerzen oder so, aber es nervt schon und ich merke in Alltagsbewegungen oder Sport schon manchmal dass es verhärtet ist.

Links ist es fast die ganze Wade, aber direkt über der Achillessehne bis von hinten drauf geguckt links oben ist es am härtesten (rechte Wade ist nur über Achillessehen bis von hinten drauf geguckt rechts oben).

Ich habe mehrere Sportpausen hinter mir (Dezember-März, Mai 2 Wochen, fast der ganze September) und auch da besserte sich nichts. Habt ihr vielleicht irgendeine Idee was helfen könnte oder was da los ist?

...zur Frage

Frage/Erfahrung zu Blackroll Duoball (ISG)?

Da ich größere Beschwerden mit dem ISG habe, teste ich derzeit die Massage mit dem Duoball (Blackroll) in dem entsprechenden Bereich. Das wurde mir von meinem Physiotherpeut empfohlen. Während ich bei der normalen Blackroll fast gar nichts spüre, habe ich bei dem Duoball durch die Form leichte-mittlere Schmerzen während der Ausführung. Was ja gut sein soll und gerade daran liegt, dass ich gerade erst damit angefangen habe.

Auch nach der Ausführung ist die Muskulatur schließlich weiterhin gereizt und tut weh, wenn ich mit der Hand draufdrücke.

Am nächsten Tag konnte ich den Duoball nicht verwenden, da die Muskulatur immer noch gereizt war und es dann entsprechend bei der Ausführung mehr weh tut, als wenn die Muskulatur nicht von einer vorherigen Ausführung gereizt ist.

Nun frage ich nach Erfahrungen: Sollte ich trotzdem jeden Tag mit dem Duoball arbeiten? Die Schmeren wären auszuhalten, oder belaste ich damit die Muskulatur nur unnötig? Sollte ich warten, bis sich die Muskulatur wieder erholt hat (was etwa eine Woche dauerte), fange ich dann nicht so gesehen jedes mal von vorne an, weil 1 mal in der Woche zu wenig ist? Bei dem ISG-Syndrom soll man ja bestenfalls 2 mal am Tag etwas machen. Oder sollte ich den Duoball beispielsweise alle 3 Tage verwenden, egal wie stark die Schmerzen dann noch sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?