Hat jemand Erfahrung mit Head Tennisschläger?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

was ist es denn fuer ein Modell? Head hat meines Erachtens eine sehr einleuchtende Klassifizierung fuer die Schlaeger, die sie als "Swing Style Rating" bezeichnen. Dies geht von S10 (kurzer, langsamer Schwungstil, grosser Schlaegerkopf, breiter Rahmen, grifflastig, typischer "Seniorenschlaeger") abwaerts bis S1, um dann ab L1 bis L6 aufzusteigen (L6= schmaler Rahmen, hoeheres Gewicht, kopflastig, erfordert gute Technik, Profi-Schlaeger). Ich selbst spiele als Mannschaftsspieler L4 (Liquidmetal radical) und bin damit sehr zufrieden. Ich rate dir, einen Schlaeger zu kaufen, in den du "hineinwaechst", d.h. kaufe dir keinen S10, mit dem lernst du nie gescheit Tennisspielen. Lieber einen L1, L2 oder L3 (abhaengig von deinen Ambitionen und Trainingsstand). 70 Euro fuer einen gebrauchten Schlaeger finde ich uebertrieben. Zu dem Preis gibt es fast Vorjahres- und Auslaufmodelle (neu, versteht sich). Gute Sportgeschaefte geben dir neue Schlaeger fuer ein paar Tage zum Testen, die Leihgebuehr wird i.d.R. auf den Kaufpreis angerechnet. Probier' auch mehrere Marken aus, es kann sein, dass dir ein etwas weicherer Schlaeger (Dunlop und Yonex sind meines Wissens weicher) oder ein harter "Pruegel" von Wilson oder Babolat mehr zusagt. Head und Prince rangieren dazwischen. Frage den Fachverkaeufer nach dem Graphitanteil des Schlaegers (je mehr Graphit, um so haerter) und teste jeden Schlaeger nur einige Minuten. Ob ein Racket passt oder nicht, merkt man schnell. Grundsaetzlich kann ich Head vorbehaltlos empfehlen. Achte auch auf die Griffstaerke: Meist am Griffende findest du den Umfang in inch. Da steht z. B. 4 3/8, 4 1/2, oder 4 5/8. Es gilt die Faustregel: Fuer ein Spiel mit viel Spin duennerer Griff (Fingerspitzen beruehren geradeso den Handballen), ansonsten sollte der kleine Finger der anderen Hand dazwischenpassen. Good luck und viel Spass bei diesem grandiosen Sport.

Danke für die ausführliche Antwort! Jetzt weiß ich genau worauf ich achten muss, super!!

0

Ich würde den Schläger mal Prpbespielen um zu sehen, ob er dir überhaupt taugt. Dann würde ich mir die Bespannung genau ansehen, ob die noch in Ordnung. Ein neues Griffband, oder zumindest ein neues Overgrip sollte dein Bekannter auch noch drauf tun. Ansonsten musst dir eben den Rahmen des Schlägers genau ansehen, ob da nicht orgendwelche Sprünge, Risse oder sonstige Beschädigungen sind. Ich finde 70 Euro für einen 5 Jahre alten Schläger zuviel, zumal für das Doppelte Geld schon einen guten neuen Schläger bekommen kannst.

Ein fünf Jahre alter kann schon ziemlich ausgelutscht sein. Was nicht heißt dass er schlecht sein muss. Es kommt darauf an, wie oft er gespielt wurde. Wichtig ist vor allem die Bespannung. NAch so langer Zeit sollte ein SChläger nicht mehr 70 Euro wert sein, wenn er im Kaufpreis vor fünf Jahren das Doppelte gekostet hat. Nimm den Schläger für 30 Euro und dann kannst du nicht viel falsch machen, wenn er dir den Schläger für den Preis nicht kauft, lasse es lieber bleiben.

Was möchtest Du wissen?