Handball: Laufweg Rechtsaußen

4 Antworten

Wenn ich auf rechtsaußen spiele und kein Spielzug dran ist, dann versuche ich einen Haken. Stoßen auf die Deckung und dann rechts antäuschen links vorbei, wenn der Nebenmann des Gegners weiter weg ist, wenn nicht dann genau andersrum. Alternativ geht auch, wenn der andere außen den Ball hat in die Ecke verkriechen, dann wenn die Mitte den Ball hat langsam laufen und wenn der Pass vom Rechtshalben kommt am Kreis langlaufen und dann bei möglichst gutem Winkel in Richtung Siebenmeter abspringen, so den Winkel vergrößern und dann draufwerfen.

Hallo Lisa !Es muss von Dir immer die Gefahr ausgehen, dass Du durch die Deckung "stößt", um mit einem Fallwurf zum Torerfolg zu kommen.Das wird gerne fotographiert: also - waagerecht in der Luft "fliegen" Dazu musst Du Fallen üben, am besten mal in einer Trainingsstunde beim JUDO. Zum Durchführen dieses Wurfs genügt die kleinste Lücke.Deshalb üben die Trainer das Dichtmachen zu zweit!Oft wird dann gefoult und Du bekommst mit Sicherheit einen 7.m zugesprochen. - Damit bindest Du die Abwehr an den Kreis und hast nun die Möglichkeit, wenn dieser Wurf nicht gelingt , mit einem Sprungwurf vor der Abwehr in den Kreis Richtung 7 m hochzusteigen, den Arm ganz nach außen und oben gerichtet, somit für die Abwehr unerreichbar - zum Torwurf zu kommen.Dieser Torwurf kommt normalerweise gnadenlos in die lange Ecke, verblüfft aber oft den Torwart bei einer kurzen Ecke. -Die falsche Schrittlänge kommt oft vom Training in den Schülermannschaften, wo man nach drei Schritten abgeben musste.Also: Trippelschritte üben, ebenfalls kurze Täöuschungsbewegungen ("Wackler") mit dem Oberkörper. Fazit: Rechtsaußen ist eine Schlüsselposition, und wenn Du gut wirst, wirst Du umworben sein. Dein Cool1941.

Für einen Linkshänder wäre der bessere Laufweg von der Außenecke nach innen. Manche laufen auch einen leichten Bogen um, wenn der Abwehrspieler zu machen will, links (statt wie normal rechts) an ihm vorbei zu laufen. Frühzeitig abspringen und richtung 7m-Punkt springen.

Selbiges gilt für Rechtshänder auf links Außen.

Das Übertreten kann man nur übers Trainieren raus bekommen. Der Aussenspieler muss im Training die richtige Schrittlänge finden und auch den für ihn optimalen Absprungpunkt finden. Mehrfaches Üben schafft da Abhilfe.

Der Laufweg hängt von Spielzug, etc ab. Üben und ein Gefühl bekommen ist das effektivste um variabel zu bleiben. Irgendwann entwickelt man ein Gefühl und ein Auge für den Kreis und vermeidet so Übertritte durch zb Absprung mit dem "falschen Fuss"

Was möchtest Du wissen?