Extremer Griff bei Topspin Vorhand

3 Antworten

es liegt sehr viel an der technik wie schon erwähnt bei extremen topspins brauchst du unglaublich fite beine timing usw. du musst ein athlet sein weil das spiel sehr kraftzehrend ist aber sehr effektiv wenn du wie ich topspin spieler bist musst du sehr sicher spielen da du dich auf längere ballwechsel einlässt eine efahr stellt die länge der bälle dar da sie manchmal zur kurz sind und damit eine leichte beute für den gegner. ich würde dn griff nicht verändern weil du mit einem extremen griff keinen slice gut beantworten kannst. die profis spielen alle einen mittleren topspin griff da dieser am variabelsten einsetztbar ist so etwas wie nadal wirst du eh nicht hinbekommen das ist unmöglich aber ich bin für ein topspin aufgebautes grundlinenspiel auch auf der rückhand

ich gehöre auch zu den kandidaten mit extremen vorhandgriff. der hat sich irgendwie mit der zeit ergeben. du solltest das nicht umstellen nur damit du besser topsspin spielen kannst. das sollte auch mit einem weniger extremen griff gehen. außerdem hast du ja schon festgestellt das es kompliziert ist sowas umzustellen. und wenn du mit deinem normalen griff topsspin spielen kannst,gibt es wirklich keinen grund etwas zu verändern. bei mir hat sich das so ergeben,aber ich habe das gefühl dafür und kann auch ganz normale gerade bälle ohne spin spielen. mein trainer meinte mal, dieser extreme griff kommt aus der jugend.wenn man noch kleiner ist trifft man die bälle eben weiter oben,und das geht nun mal besser mit so einem griff. dafür ist es schwerer unter tiefe slicebälle zu kommen.

Zu viel Topspin bedeutet auch immer einen Tempoverlust. Der Ball wird zwar immer unangenehmer für den Gegner, weil so viel Drall ungewohnt ist und der Ball höher abspringt, aber die Bälle werde auch langsamer, weil man einen großen Teil der Schlagenergie nicht in Geschwindigkeit umwandelt, sondern in Vorwärtsdrall. Ausnahmen bestätigen die Regel, wie zB ein Rafael Nadal. Um solch extreme Topspinbälle trotzdem noch lang zu bekommen, kommt es sehr stark auf einen besonders frühen Treffpunkt des Balles an. Wenn deine Bälle mit so einem Griff im Netz landen, triffst du den Ball zu spät. Ich halte nicht viel von so extremen Topspinschlägen, weil sie auch fehleranfälliger sind, man braucht einen super Treffpunkt und ein Spitzen-Timing, außerdem sind die Bälle nicht mehr so schnell. Solch extreme Topspinbälle eignen sich aber dafür sehr gut für das Winkelspiel um den Platz zu öffnen, oder für für kurze Cross-Passierbälle, oder auch für den Topspin-Lob. Also, wie so oft im Tennis, liegt die Wirkung der Schlagtechniken in der Variation und dem taktisch richtigen Einsatz der Schläge.

Was möchtest Du wissen?