eigenes Pony, Reitbeteiliung oder Schulpferd - ich möchte weiterkommen im Reitsport

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

eine gute Reitbteiligung ist wirklich das richtige für dich 83%
bleib lieber bei den Schulpferde, da kann man auch weiterkommen 17%
also ich würde sagen ein eigenes Pony 0%
anderes: 0%
lass die Reiterei, ist nur Geldverschwendung 0%

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
eine gute Reitbteiligung ist wirklich das richtige für dich

Ein eigenes Pferd macht VIEL mehr Arbeit (täglich bewegen, evtl füttern, Weidegang organisieren und misten) und ist natürlich im Unterhalt sehr teuer. Außerdem hat man so ein Pferdchen auch gut und gerne 15-20 Jahre und wer weiß, wie dein Leben dann aussieht und ob du dem Tier dann noch gerecht werden kannst. Das ist ja einer der Hauptgründe dafür, dass Pferdebesitzer RBs anbieten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit einer RB wesentlich mehr lernt (nicht nur über das Reiten an sich, sondern auch über Verhalten, Krankheiten usw.) als mit Schulponies, da man sich intensiver mit dem Tier beschäftigt und dadurch viel mehr mitkriegt. Außerdem sind Privatpferde meistens besser ausgebildet und weniger “zerritten“, da nicht jede Woche jemand anderes die Zügel (mal gefühlvoller mal weniger) in der Hand hat. Von daher würde ich dir empfehlen, dich an deinem Stall einfach mal umzuhören (/einen Zettel ans Schwarze Brett zu hängen), ob jemand eine RB sucht. Viel Glück bei der Suche:)

Hallo,

ich bin gerade auf der Suche und habe auch schon was interessantes gefunden: ein 6 jähriges sehr liebes PFerd, 1,62m groß, männlich, A-Niveau. Das reite ich bald Probe, hoffentlich klappt es.

LG

0

Was möchtest Du wissen?