Diskus werfen und Frisbee, was ist anders?

3 Antworten

haha, naja die beiden sportarten haben wohl nich wirklich was miteinander zu tun ausser der form des sportgeräts^^ beim frisbee hast du das ziel deinem partner das frisbee so gut wie möglich zuzuspielen den diskus willst du so weit wie möglich werfen. die bewegungen sind auch komplett unterschiedlich... das frisbee wirfst du ja mehr oder weniger aus dem handgelenk, damit du ihm die riichtige flugkurve verpassen kannst... also mit deiner frisbee-erfahrung hast du leider nich unbedingt einen vorteil beim diskuswerfen, sry.

Da vergleichst du jetzt aber Äpfel mit Birnen. Ist zwar beides Obst schmeckt aber doch ganz anders:))) Mit dem Frisbee und Diskus ist das ähnlich. Du solltest schon jemanden haben der dich in die Technik des Diskuswerfens einführen kann. Das muß man an Hand von Praktischen Beispielen zeigen und kann in der Theorie nur schwer erklärt werden. Hinzu kommt noch die Körperdrehbewegung die es dir ermöglicht den nötigen Schung zu erzielen. Diskuswerfen ist also um einiges schwerer als einen Frisbee zu werfen. Hinzu kommt dann natürlich noch der Gewichtsunterschied.

Das Einzige, was Diskuswerfen und Frisbee miteinander zu tun haben, ist, dass beide Geräte beim Flug um eine Achse rotieren. Dabei dreht sich der Diskus (von oben gesehen) im Uhrzeigersinn und die Frisbee-Scheibe (zumindest beim „Vorhandwurf“) gegen Uhrzeigersinn. Was aber den Bewegungsablauf angeht, hat das eine mit dem anderen nichts zu tun. Selbst dann, wenn du beim Diskuswerfen zur Erleichterung des Erlernens der Wurftechnik zuerst nur einen Standwurf übst, also die Körperdrehung weglässt, gibt es kaum bewegungstechnische Gemeinsamkeiten. Da ist das unterschiedliche Gewicht der beiden Wurfgeräte nur eine Nebensache. Bedeutsamer ist, dass beim Diskuswurf das Gerät mit gestrecktem Arm aus der Schulter heraus geworfen wird, nachdem sich im gesamten Körper eine „Wurfseitenspannung“ aufgebaut hat. Beim Frisbee wirft man das Gerät aber aus dem Handgelenk, während der Körper eher in einer „Lauerstellung“ den Wurf unterstützt.
Wenn du somit das Diskuswerfen erlernen willst, kannst du deine Bewegungserfahrungen, die du mit dem Frisbee gewonnen hast, getrost vernachlässigen. Statt dessen solltest du unter fachkundiger Anleitung die Diskuswurftechnik „von der Pike auf“ erlernen.

Was möchtest Du wissen?