Cola nach sport trinken?

5 Antworten

Cola trinken macht unter zwei Bedingungen Sinn:

  1. Bei einem langen Wettkampf am Schluss des Rennens nehmen Sportler oft gerührtes Cola zu sich (möglichst ohne Kohlensäure). Einerseits wegen der enthaltenen Energie und der etwas aufputschenden Wirkung. (Am Vasalauf gibt es an den letzten Verpflegungsposten keine Cola , dafür aber Kaffee).
  2. Radfahrer, die nach dem Rennen Cola trinken tun das wahrscheinlich in erster Linie wegen dem enthaltenen Zucker um die Glykogenspeicher rasch wieder aufzufüllen. Das macht vor allem dann Sinn, wenn man am anderen Tag wieder eine Etappe fahren muss.

Ob es nach Deinem Sport für Dich Sinn macht Cola zu trinken, musst Du selbst entscheiden. Ich würde sagen, es macht Sinn, wenn Du jeden Tag längere Ausdauereinheiten auf dem Programm hast.

Ab und zu eine Cola kann naürlich auch Spass machen.

Heja, heja ...

Cola regt in Sportpausen (oder nach dem Sport) durch das enthaltene Koffein etwas an. Durch den Zucker wird Energie zugeführt. Gleiches kann und sollte, falls gewünscht, besser durch eine Tasse Kaffe gewährleistet werden.

Das Phosphat in Cola führt zu einer Verringerung des Calciumspiegels im Blut, was während und nach anstrengendem Sport (und auch sonst) überhaupt nicht erwünscht ist. Auch gehen Magnesium und Salz vermehrt verloren, was ebenso unerwünscht für Sportler ist. Calcium wird in zu geringen Mengen verzehrt/resorbiert und das besonders bei Jugendlichen, die zudem i.d.R. eine höhere Affinität zu Colagetränken haben. Cola ist weder ein geeignetes Sportgetränk noch eines um Durst zu löschen.

Bei für den menschlichen Verzehr bestimmten Produkten kann man sich fast immer darauf verlassen, dass das, wofür viel Werbung gemacht wird, der größte Mist ist.

Schlimm ist es nicht, aber besser wäre es Wasser zu trinken.

Was möchtest Du wissen?