Bin ich übertrainiert oder sportsüchtig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also bei 3 mal die Woche Fitness und bei Gelegenheit Joggen gehen, kann man nicht von Sportsucht reden. Auch dass du unausgelastet wirst und nervös sind keine abnormalen Zeichen. Auch ich bin unausgelastet wenn ich keinen Sport mache und bekomme schneller schlechte Laune. Auch deswegen kann plane ich Sport in meinen Tagesplan ein. Also bis dahin völlig normal. Was jedoch zu denken gibt ist dein Übereifer in jeglicher Form, zumindest kommt es mir so vor. Schon wenn man deinen Text liest scheinst du unter Stress zu sein. Auch der mangelnde Erfolg (was jedoch sehr subjektive ist) spricht für eine Mentale Geschichte. Allerdings ist eine Ferndiagnose mehr als schwierig. Ich würde dir empfehlen, wenn es dich wirklich so belastet, dir Hilfe in deiner Nähe zu suchen. Es mag eine ganz banale Erklärung für dein "Stressverhalten" was Sport angeht. Gründe kann es viele geben und keiner wird dramatisch sein, deswegen glaube ich wenn du es wirklich ändern willst, hole dir professionelle Hilfe und ich glaube du kannst das ganz schnell lösen. Ich empfehle dies auch, da du zB bei Krankheit Sport machst, was sicher nicht gesund ist. Alles Gute!

Sagst du denn auch irgendwelche Sachen ab, weil du unbedingt zum Sport musst/willst? Den ganzen Tag denke ich daran.

0
@riotgirl22

Also wie gesagt ich plane meine Sport mit ein und es kann schon sein, dass ich Sachen absage um Sport zu treiben. Wenn ich der Meinung bin, dass meine persönliche Work-Life Balance das braucht, verschiebe ich auch Dinge um Sport zu treiben. Allerdings finde ich das nicht bedenklich, da ich auf die Zeichen meines Körpers höre. Es kommt schon des öfteren vor, dass auch ich mich den ganzen Tag auf den Sport freue. Ich glaub der Hauptunterschied ist, wie schon oft in den ganzen Antworten beschrieben dein zwanghaftes Verhalten. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es Kopfsache ist. Die Frage ist, was diesen Zwang auslöst, bzw. die absolute Notwendigkeit kreiert. Es gibt Tage da braucht man Sport und es ist nötig, aber es mag Dinge geben die wichtiger sind: wenn ich mich also für etwas anderes entscheide habe ich dabei kein schlechtes Gewissen, auch wenn ich gerne Sport machen würde. Definitiv schaue ich dass ich am folgenden Tag meine Einheit bekomme. Du schreibst du willst eine straffe Figur bekommen...bei 4 Jahren Fitnessstudio und richtigem Training solltest du diese haben: deswegen meine Vermutung, dass etwas nicht ganz im Einklang ist: Gründe für Sport, Trainingsplan, Was ist da von früher das heute eigentlich kein Thema mehr sein sollte, etc. wie gesagt, wenn du wirklich lernen willst damit umzugehen oder deine Situation zu verbessern und du denkst du schaffst es nicht alleine, dann hol dir professionelle Hilfe.

0

ich tippe mal du bist beides! Wer so viel Sport treibt (hängt natürlich auch von der Intensität ab, mit der du den Sport betreibst) gibt dem Körper keine Ruhepausen. Das heißt zum einen der Körper kann sich nicht erholen, und er kann sich auch nicht in seiner Leistungsfähigkeit steigern. Für mich hört sich das auch so an, als dass du keinen Spaß am Sport hast. Geniße auch mal die Sportpausen (2 Tage pro Woche), mit der Vorfreude, dass du beim nächsten Mal Sport einfach leistungsfähiger sein wirst, und somit wahrscheinlich auch mehr Spaß am Sport hast.

So aus der Ferne liesst sich das so als wenn du Sport zwanghaft betreibst. Nicht aus Spass und nicht aus dem Willen heraus sportliche Ziele, die man ja nur mit strukturiertem Training in Kombination mit Regenerationspausen erreichen kann sondern aus dem Zwang heraus etwas machen zu müssen. Du bist gar nicht sportsüchtig sondern zwanghaft und statt Hände waschen oder Türschloss kontrollieren hast du den Zwang zum Fitness zu gehen. Dass du dabei keine Lust mehr empfindest und längst in ein chronisches Übertraining hineingelaufen bist ist ja vollkommen logisch. Ich würde das mit einem Verhaltenstherapeuten abklären. Die foltern dich dann mit Bewegungsentzug :-) aber am Ende steht dann die Kontrolle über den Zwang verbunden mit einer neuen Lust am Sport.

Also ich sag mal so. ich gehe zum sport, weil ich weiß, dass es mir danach besser geht. ich MUSS dahin.klar mache ich oft Pause, es geht auch nicht darum das ich viel trainiere sondern mein denken!

0

Was möchtest Du wissen?