Ab welchem Alter können Kinder mit dem Mountainbiken beginnen?

1 Antwort

Hallo,

ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen. Ich bin mit unserem Sohn im Alter von 11 Jahren angefangen zusammen mit ihm zu fahren. Man darf nicht vergessen, dass Mountainbiken von Haus aus a) eine Ausdauersportart und b) besonders für Kinder sehr anstrengend sein kann. Ich habe immer daauf geachtet, dass die Touren nicht zu lang werden. Zwischendurch immer mal wieder Pausen machen und diese mit einigen Fahrtechnik-Übungen ausfüllen. So lernen sie nebenbei auch wichtige Dinge wie bremsen, richtig bergab oder bergauf fahren. Sehr hilfreich ist es auch, wenn man die Möglichkeit hat, dass die Kinder zu mehreren in einer Gruppe fahren können. Vielleicht gibt es in deiner Nähe einen Verein?

Wenn du Interesse hast, kann ich dir noch ein paar Übungen schreiben. Ansonsten einfach mal im Netz suchen.

Gruß Fischer

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für Deine Antwort. Bin sehr an ein paar Übungen interessiert. Vielleicht kannst Du mir ja noch die ein oder andere Übung mitteilen.

Vielen Dank,

gummibaerchen

0
@gummibaerchen

Hallo Gummibaerchen,

die Übungen würde ich dir gerne per Mail schicken, da sie als Kommentar vielleicht den Rahmen sprengen würden. Meine Mail-Adresse: Bahre.wolfgang@teleos-web.de

0

Hallo,

mein Sohn ist 5 und wenn ich mal in den Wald zum Joggen gehe , dann fährt er mit dem Rad mit .es sind um die 8 Km , beim ersten mal war ich verständlicher weise vorne, nach ein paar Einheiten hab ich den 2. Platz erhalten.Ich lag zu Hause auf der Wiese und schnaufte, er rannte dann noch herum.Ich muss dazu sagen, dass er bei fast jedem Wetter draussen ist.Im Winter trainiert er Eishockey ansonster Inliner und das Radfahren.Ich zwinge Ihn nicht, es soll Spass machen den Rest kommt von allein.

gruss Claude

Mir fällt beim Lesen solcher Fragen immer wieder auf, dass das Engagement in vielen Fällen von den Eltern ausgeht- sie sind oftmals sogar sehr Leistungsorientiert dabei und gehen dementspr.an ein Hobby/einen Sport des KINDES heran... Ich finde das schade, denn ich vertrete die Meinung, dass wir Eltern die INTERESSEN des KINDES unterstützend begleiten sollten.... Im Normalfall deutet das Verhalten des Kindes auf ein Interesse, was Zum Hobby oder zur sportlichen Leidenschaft werden kann,hin, man kann dann in Schnupperstunden probieren, ob man mit seiner Beobachtung richtig liegt oder eben nicht... Um auf die Frage zum Mountainbiken zurück zu kommen: diese Fragen, wie man Spaß beim Biken vermittelt, wie man eine Tour gestaltet etc stellt sich bei uns also nicht...wir ernten ein enttäuschtes Gesicht und Gemaule unserer Tochter (5 Jahre), wenn wir nach 2-3Std. Tour durch die Weinberge (natürlich mit geschobenen Passagen und abwechselnd mit flachen Strecken) der Meinung sind, dass es genug für uns ist (in dem Fall wohl genug für uns Eltern)... Unsere Tochter treibt uns immer wieder an, doch dieses Mal noch höher auf den Weinberg zu fahren, noch ein wenig länger, weiter etc.... Sie ist technikbegierig und fordert, fordert, fordert... Bei einem solchen Verhalten des Kindes stellt sich also kaum die Frage,wie ich es für etwas motivieren kann...oder Spaß an etwas vermittele,wofür anscheinend kein Interesse besteht...

Was möchtest Du wissen?