Frage von SportyTree, 431

Crosstrainer und Muskelaufbau kombinieren oder nicht?

Hallo Zusammen! :)

Ich mache seit kurzem 40 Minuten Crosstrainer pro Tag, da ich mir einen zugelegt habe und weil mir das Training mit diesem Gerät sehr viel Spaß macht. Mein Ziel ist eine sportlichere Statur, da ich ja doch ein wenig Speck auf den Hüften, an der Brust und am Bauch habe. (Wie gesagt nicht sehr viel aber halt doch eine kleine Schicht und das missfällt mir.)

Kurz zu mir: Männlich | 16 Jahre | 183cm | 73,5kg.

Wäre es denn sinnvoll Crosstrainer und Muskeltraining zu kombinieren? (Ich denke da an ein Kurzhantel-Workout für zu Hause.) Ich möchte nämlich nicht zwangsläufig abnehmen, sondern einfach sportlicher aussehen (also jetzt auch kein krasser Bodybuilder). Wäre es wie gesagt sinnvoll beides gleichzeitig zu machen? Oder sollte ich an einem Tag Muskeltraining betrieben und am nächsten dann wieder Corsstrainer usw? (vll 3er-Split Crosstrainer dazwischen?) Oder ist es besser erst abzunehmen und dann Muskeln aufzubauen. Oder andersherum? Ich weiß es nicht, deshalb würde ich mich sehr über ein Paar Antworten freuen.

Vielen Dank im Voraus! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Juergen63, 431

Ausdauertraining und Krafttraining sind das beste Ganzkörpertraining. Das kannst du sehr gut zusammen kombinieren. je nachdem wie intensiv du dich beidem widmen möchtest wäre es aber sinnvoll die Einheiten auf zwei Tage aufzuteilen. Ein tag Ausdauer und am anderen dann das Krafttraining. Ansonsten nur zu.

Kommentar von SportyTree ,

Vielen Dank für deine Antwort! Ich denke so an 1 Stunde täglich (bzw. höchstens 5 mal in der Woche, Pause muss ja sein). Je nach dem würde ich dann 40 Minuten Crosstrainer und 20 Minuten Hantelübungen machen, oder 30min/30min. Kommt einfach drauf an womit ich mich besser fühle. Denkst du das ist eine gesunde Mischung? :)

Kommentar von SportyTree ,

Ah ich vergaß: Natürlich das Hanteltraining nur alle zwei Tage! Sonst halt nur Crosstrainer. :)

Kommentar von Juergen63 ,

Wenn es dir darum geht eine drahtige sportliche Figur zu erzielen und du beides an einem Tag ausüben möchtest dann kannst du so trainieren. Wichtig ist die Intensität, nicht unbedingt die Dauer. Splitte den Körper ruhig auf so das du pro Trainingstag nur 2-3 Muskelgruppen Krafttechnisch trainierst. Dann kannst du ein paar mehr Übungen / Sätze einbinden und den Muskel richtig aussreizen.

Kommentar von SportyTree ,

Alles klar vielen Dank! 

Antwort
von DeepBlue, 372

Hi,

auf dem Crosstrainer wirst Du nur so viel mehr Muskelmasse aufbauen, wie die Muskeln benötigen, um die Bewegung auszuführen. Die Muskeln werden kräftiger und leistungsfähiger - aber kaum an Durchmesser zunehmen. Sie werden aber selbstverständlich auch nicht dünner!

Was und wie viel Du nun mit Seinem Kurzhanteltraining erreicht kann Dir keiner sagen, denn 1. Wissen wir nicht, welche Gewichte Du schwingst und 2. Ob Dein Körper bereits über genügend Testosteron verfügt, welches zum Muskelaufbau zwingend erforderlich ist.

Aber egal wie: Auch wenn 40 Minuten Crosstrainer ja nun nicht die Welt ist, würde ich Kraft- und Ausdauertraining auf zwei verschiedene Tage legen oder das eine morgens, das andere abends praktizieren. Gib Deinem Körper, Deinen Muskeln und Deinem zentralen Nervensystem Zeit, sich zu erholen.

Ein 16-jähriger mit Deinen Daten sollte sich nicht allzu viel Gedanken um sein Gewicht machen. Ernähre Dich gesund und ausgewogen und achte auf versteckte Dickmacher (Limonaden, Kuchen, Pizzen, Burger, Süß- und Knabberkram)

Gruß Blue

Kommentar von SportyTree ,

Okay vielen Dank für deine Antwort! :)

Antwort
von wurststurm, 353

Du kannst sehr gut beide Trainingsformen kombinieren. Sonst wirst du bei intensivem Ausdauertraining (in Tateinheit mit einer gesunden und ausgewogenen aber kalorienreduzierten Ernährung) einfach nur dünn und das ist immer noch nicht sportlich. Die verbrauchten Kalorien beim Krafttraining helfen zusätzlich das Fett abzubauen.

Die Befürchtung, selbst bei intensivem Krafttraining mit Hanteln, in die Nähe krasser Bodybuilder zu geraten ist völlig unbegründet.

Kommentar von SportyTree ,

Danke für die Antwort! Das mit dem Bodybuilder meinte ich nur um zu verdeutlichen dass ich halt keine krasse Kante werden möchte um das mal so auszudrücken, also keine unrealistischen Zeile habe. Ich habe aber gehört das man für den Muskelaufbau Kalorienüberschuss braucht und für die Gewichtsreduktion nicht (was halt auch logisch ist irgendwie). Wäre es dann nicht kontraproduktiv beides gleichzeitig auszuüben?

Kommentar von wurststurm ,

Da du deine Bodybuilderkarriere vorerst auf Eis gelegt hast ist ein Kalorienüberschuss nicht nötig. Die Muskeln wachsen auch sehr gut bei einer negativen Kalorienbilanz. Es braucht dafür nur gutes (also hartes) Training und die richtige Ernährung; kalorienreduziert, kohlehydratarm, eiweissreich. Damit erreichst du sowohl Muskelaufbau als auch Fettabbau.

Kommentar von SportyTree ,

Alles klar vielen lieben Dank für die Aufklärung! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community