Ohne Socken

Naja, jeder wie er glücklich ist.

Pro Socke:

  • Hygiene, besonders bei Leihschuhen!!!

  • Wärme (ich habs in der Boulderhalle mal mit gemacht, weil meine Füße eingefroren waren!

  • Stil: also, weisse Tennissocken in Kletterschuhen, das ist modisch mal ne Aussage.
  • Geruchsreduktion

Kontra Socke:

  • Eine zusätzliche bewegliche Schicht zwischen Fuß und Fels: weniger Gefühl, mehr Bewegung im Schuh

Wenn ich das so gegenüberstelle, fällt mir selbst auf, dass mir mehr Argumente für als gegen die Socke einfallen. Da für mich der Stand und das Klettergefühl jedoch am wichtigsten sind, überstrahlt dieser Aspekt für mich alle anderen. Einsteiger, die mit ihren Füßen noch nicht so versiert und sensibel sind, haben mit Socken sicher keine Nachteile. Das Argument ist heir so ähnlich wie beim Kauf viel zu enger Kletterschuhe im Einsteigerbereich!

...zur Antwort

Ich habe zu diesem Thema eine Studie gefunden. Auch wenn dabei rauskam, dass männliche Kletterer die sexiest Sportler sind (!), haben die Mädels recht gut abgeschnitten. Meine Umfrage unter Kletterern hierzu hat jedoch ergeben, dass Kletterer starke Kletterinnen sehr sexy finden (solange sie nicht besser Klettern oder Bouldern ;-) ) Studie: http://www.klettervirus.info/2010/11/22/kletterer-sind-sexy-sexier-als-alle-anderen-sportler/

...zur Antwort

Ich gehe also davon aus, dass Du den 7er Bereich sicher drauf hast!? Wenn Du Kletterhalle sagst, meinst Du dann Toprope? Ist es also Dein Ziel, in einer Kletterhalle im Toprope eine 8 zu klettern?

Zunächst ist es wichtig zu realisieren, dass der Aufwand, um z.B. von 5 auf 6 zu kommen, viel geringer ist, als von 6 auf 7. Und dann wird es nochmal um mehrere Stufen schwieriger, den Schritt von 7 auf 8 zu vollziehen. Meiner Meinung nach musst Du für diesen Schritt deutlich häufiger klettern und vielleicht zusätzliche Übungen machen (Kräftigung). Nur mehr Kraft/Beweglichkeit ohne Klettererfahrung/Technik wird wenig bringen! Andersherum wird da eher ein Schuh draus (nur mehr Klettern ohne zusätzliches Krafttraining).

Als Trainingsgeräte würde ich eine Sling empfehlen, ein Griffboard, wenn Du Platz hast ein Campusboard und wenn Du ganz viel Platz hast, eine Boulder-Systemwand. Mit der kannst Du es auch hin den 8. Grad schaffen!

Wenn Du schnell Erfolg brauchst, dann empfehle ich Dir, eine 8er Route, die Dir vom Stil her liegt, ernsthaft zu projektieren! Also mal komplett im Toprope auschecken, Schlüsselstellen zunächst auslassen, einzeln trainieren, und Dich schrittweise heranarbeiten.

...zur Antwort

Ja, so ein Ding hängt (Eigenbau) bei uns in der Boulderhalle. (Citymonkey.de) Der Mike hat einfach ne Kette gespannt und ein Rohr drübergezogen. Du kannst die Drehung gezielt nutzen indem Du die Hände kippst, was echt anspruchsvoll ist (aber nicht sehr kletterspezifisch), oder Du machst "normale" Klimmzugvarianten und musst die Handgelenke stärker fixieren (=eher kletterähnlich). Ist nicht schlecht, aber auhc keine Offenbarung. Und, wie gesagt, kannste selbst bauen ;-) Das Prinzip ist gut!

...zur Antwort