Klettern - Welche Methode des Krafttrainings ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Erstmal Maximalkraft ist nicht unbedingt das selbe wie Masse. Trainierst du nur dein ZNS, kannst du kraft aufbauen und dabei kaum zunehmen. Maximalkraft wird dir denke ich zwar helfen, allerdings nur bis zu einem gewissen Punkt, da du nur das eigene Körpergewicht bewegen musst, was bedeutet, dass es dir nichts bringt, wenn du beispielsweise dein dreifaches Körpergewicht hochstemmen kannst. Ich denke, du brauchst eine gute Zug- und Beinmuskulatur (ja die ist auch wichtig) und gute Körperspannung. Ich kann dir in deinem Fall das Buch "Overcoming Gravity" empfehlen, das sollte genau die Kraft trainieren, die du benötigst.

schau mal hier: http://www.klettertraining.de/kondition/grundlagen.html da werden einige übungen fürs aufbautraining fürs klettern empfohlen. ich würde allerdings nicht zu weit suchen: bei solch spezifischen anforderungen der zusammenarbeit an koordination und kraft ist das beste training wohl noch immer - das klettern selbst ;)

Die Antwort ist wie so oft: Beides. Als Kletterer willst du keine Muskelberge anhäufen und Kraftausdauer ist sehr wichtig, aber Maximalkrafttraining schadet sicher auch nicht. Der Fokus sollte bei dir aber auf Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und Halteübungen liegen.

Wenn Du die Wahl hast, ist immer Klettern oder Bouldern das Beste Krafttraining!

Denn die Bewegungen beim klassischen Krafttraining sind immer vordefiniert und meistens nur für wenige Muskeln gleichzeitig. Wenn Du besser klettern möchtest, dann klettere so viel und oft wie möglich! Das ist das beste Krafttraining, um im Klettern besser zu werden...

"Ich würde eher zum Kraftausdauertraining tendieren, weil dabei eine Zunahme des Muskelquerschnitts staattfindet (also Maximalkraft) und gleichzeitig die Energiegewinnung trainiert wird." - Da bringst ganz schrecklich was durcheinander!! Kraftausdauer hat nichts mit Maximalkraft zu tun - Maximalkraft braucht man als Powerlifter, der du sicherlich nicht bist....

Für das Klettern brauchst du die Zugmuskeln: Rücken und Bizeps, gepaart mit einer extremen Beweglichkeit! Eine gute Beweglichkeit (Spagat z.B.) erlaubt dir näher an die Wand zu kommen, was dich letztendlich weniger Kraft beim Steigen kostet!!

Auf www.power-quest.eu findest du genug Infos, auch in Form von Podcasts. Die Meisten davon handeln vom Klettertraining.

Was möchtest Du wissen?