Wieso soll man die Stöcke beim Nordic Walken immer locker lassen?

2 Antworten

Der richtige NW-Bewegungsablauf erfordert, dass man die Stosshand beim Passsieren der Hüfte öffnet, um den vollen Vorschub zu gewährleisten. Hinter dem Körper ist die Hand offen und die Stosskraft liegt auf der Verbindung: Stock, Bindungsaufhängung und Armgelenk, welches von der Bindung umschlossen ist. Ich strecke sogar die Finger, um diese beim Vorziehen des Stockes wieder um den Stockgriff zu schliessen. Dies stärkt die Handmuskulatur. Dies ist der Grund, warum NW-Stöcke keinen stark geformte Griff besitzen, wie zum Beispiel Trekkingstöcke. Die Stöcke unterstützen den Bewegungsablauf beim NW wie die Stöcke beim Ski-Langlauf - gemäss der reinen Lehre bilden Stossarm und Stock eine gerade Linie hinter dem Körper, während die Schulter nach hintengedreht ist. Aber wer macht das schon ständig? So nun aber ran an den Stock!

 - (Technik, Nordic-Walking, Walking)

Sehr gute Antwort, Hookebine! Ich möchte noch ergänzen: Vorne wird der Stock "ergriffen", um ihn sicher führen und einstechen zu können. Auf dem Weg nach hinten, muss der Griff losgelassen/die Hand geöffnet werden, um die angestrebte gerade Linie Stossarm-Stock überhaupt erst zu ermöglichen (wenn die Hand geschlossen bliebe, würde der Stock in den Himmel zeigen).

0

Man soll einen möglichst flüssigen und lockeren Bewegungsablauf anstreben. Das leichte Öffnen der Hand ermöglicht ein lockeres Durchschwingen der Stöcke.

Was möchtest Du wissen?