Wie kann man jemandem das Rutschen beim Tennis erlernen?

2 Antworten

hey-Wie Prince schon gesagt hat, das rutschen kommt eigentlich von alleine.Zum beispiel bei mir, mir fällt das nie,oder meistens nie auf das ich rutsche und die anderen sagen dann immer, meine güte bist du heute wieder über den sand geschlittert.ich fixiere mich einfach auf den ball und versuche ihn immer so gut wie es geht zu kriegen.

Das jemanden zu lernen ist sehr schwierig aber probiere das mal:Du stellst dich etwa auf die T-Linie, und die anderen auf die Grundlinie(auf die andere seite natürlich).Dann spielst du einen stoppball möglichst nahe ans netz, und der spieler,der auf der grundlinie steht,muss(darf)losrenne sobald du den ball geschlagen hast.

So werden sie irgendwann automatisch rutschen,denn das istschon hart einen stoppball von der grundlinie zu erreichen,aber wenn man rutscht ist das schon anders.=-)

Eigentlich ist das Rutschen beim Tennis eine ganz natürliche Angelegenheit, die ganz von alleine kommt. Man muss nur schnell genug sein, und ein entsprechendes Bewegungs- und Gleichgewichtsgefühl haben. Man kann nur Rutschen, wenn man eine entsprechende Gewichtsverteilung auf den Füßen hat. Ich würde mal sagen 35 bis 40% des Körpergewichts auf dem vorderen Fuß und 60 bis 65% auf dem hinteren Fuß. Man kann das gaanz gut mal auf einer nassen Wiese üben, oder auf dem Tennisplatz (Sandplatz) nur erstmal ohne Ball.

Was möchtest Du wissen?