Wie groß ist der Schritt beim Fußball von Jugend zu Herren?

3 Antworten

Vorallem darf man nicht unterschätzen, dass es im Herrenbereich oft erheblich körperbetonter zu geht, als vielleicht in der Jugend. Auch lässt hier der Schiedsrichter schon mal mehr durch gehen, als es bei Jugendlichen der Fall ist. Habe schon viele Juniorenspieler erlebt, die mit der härteren Gangart bei den Senioren schlecht klar kamen.

Es kommt eigentlich ganz darauf an, wie man selber spielt! Aber Benny88 hat dir eine falsche sache angegeben mit den 30 jahren , wenn man im herrenbereich spielt dann macht das fast garnichts mehr aus gegen ältere zu spielen da diese fast die selbe muskulatur haben also vom wachstum her meine ich jetzt!Also im großen und ganzen ist der unterschied nicht so groß!Aber wie gesagt es kommt auf die Jugendarbeit und auf dich selber an!Sowas kann man nie genau beschreiben!

Der Schritt ist unglaublich groß. Früher hat man gegen Gleichaltrige gespielt, wenn man in ne Herrenmannschaft kommt spielt man gegen Spieler, die teilweise 30 Jahren Fußball spielen. Es ist schwierig (selbst wenn man in der Jugen höherklassig gespielt hat) in eine ebenfalls höherklassige Mannschaft zu kommen. Man sollte kleine Schritte machen und sich auch nicht zu Schade sein in der Kreisklasse (zwar nicht umsonst, aber kostenlos zu spielen) und sich erst einmal hier versuchen zu etablieren, dann werden schon andere Vereine auf dich aufmerksam... Bei uns war der Schritt von der BOL/A-Jugend (teilweise Bayernliga) in die Landesliga/1.Mannschaft für die meisten einfach zu groß, in den letzten 5 Jahren haben es vielleicht 3 geschafft. Wie gesagt, vielleicht sogar einen Wechsel in Kauf nehmen und 1-2 Klassen tiefer spielen, wenn man's wirklich drauf hat werden die Vereine schon auf einen Aufmerksam. Des ist der Vorteil von Herrenmannschaften zur Jugend: man steht ab und an mal in der Zeitung und schon wissen viele wer man ist =)

Was möchtest Du wissen?