Wie alt dürfen Laufschuhe sein?

1 Antwort

Ich sage nur: Ein Hoch auf die überzeugende und erfolgreiche Arbeit der Marketingabteilungen der Sportschuhindustrie. Wenn Sportmuffel ein ambitionierter Läufer wäre, der pro Woche 60 bis 100km läuft, würde ich der Anschaffung mindestens eines weiteren Laufschuhpaares ohne weiteres zustimmen, aber das wüßte er dann selbst. Seinen Angaben zufolge ist er jedoch ein Laufanfänger.

Die Schuhe sind höchstens Schuld, wenn z.B. das Dämpfungssystem im Mittelfußbereich zu weich ist. Zwar nimmt der Weichmacheranteil im Laufe der Jahre im Dämpfungsplastik ab, aber ich halte das eher für einen Vorteil, denn für einen Nachteil, da die meisten Laufschuhe zu weich und zu viel gedämpft sind.

Wenn Laufschuhkauf, dann ebenfalls Vorsicht. Nimm Dir lieber jemanden aus Deinem Bekanntenkreis mit, der wirklich etwas von Laufschuhen bzw. Laufen versteht, als dass Du Dich auf das Urteil eines Schuhverkäufers verläßt. Wie ich schon anderweitig geschrieben habe, haben die meisten Sportschuhverkäufer keine Ahnung, sondern verkaufen nach Provision. D.h. Du bekommst den teuersten Schuh, und nicht den Schuh, der für Deine Füße und Dein Training passt. Selbst wenn sie Ahnung haben, werden sie Dir u.U. den teuersten Schuh verkaufen, wenn Sie merken, dass Du keine Ahnung hast.

Das Alter des Schuhs ist relativ. Wichtiger ist es, ob er abgenutzt ist. z.B. die Ferse schief gelaufen, die Sohlen durchgelaufen, das Innenmaterial zerschlissen, so dass es reibt etc. Die Dämpfung findet in erster Linie über die Muskulatur des Körper statt, nicht über den Schuh! Das bisschen Plastik und Gummi was unter Deinen Füßen klebt, kann allein (ohne die dämpfende Funktion Deiner Muskulatur) niemals die Aufprallkräfte abfangen, die beim Laufen entstehen. Schlechte Technik bedeutet ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Das ändern auch die besten und/oder teuersten Schuhe nicht.

An Deiner Stelle würde ich erst mal überprüfen, ob Du an einer Fußfehlstellung leidest (Plattfuß, Senkfuß, Knickfuß, Spreizfuß etc. ) und ob die Schmerzen nur beim Laufen oder auch beim Gehen oder in Ruhe vorhanden sind. Überlegen, ob Du - bevor die Schmerzen auftraten - umgeknickt bist und ob das Umknicken häufiger vorkommt (evtl. Hyperflexibilität der Bänder) oder die Mittelfußknochen einen Schlag abbekommen haben. (Außerdem überprüfen, ob es Schmerzen am Knochen oder in den Weichteilen sind.) Wenn Schmerzen beim Gehen oder in Ruhe: Zu einem fachkundigen Arzt (am besten mehrere Diagnosen einholen, denn Arzt ist nicht gleich Arzt u.v.a. bei Orthopäden gibt es immense Qualitätsunterschiede) und ggfs. MRT/CT ob irgendeine Knochen- oder Weichteilverletzung vorliegt. Als nächstes den Laufstil überprüfen (lassen), ob evtl. Optimierung hinsichtlich der Technik nötig ist. Gruss. ND

Laufschuhe, ältere neue Laufschuhe kaufen

Hat jemand Erfahrung mit Auslaufmodellen von Laufschuhen?

Wie alt dürfen neue Laufschuhe sein?

Lässt mit der Zeit bei einem neuen Laufschuh auch die Dämpfung nach wenn dieser im

Regal oder Lager steht?

Lohnt es sich dann überhaupt ein Auslaufmodell zu kaufen wenn dieser nur die hälfte der

Lebensdauer eines neuen Laufschuhs hat?

...zur Frage

Gibt es spezielle Laufschuhe für Matsch und Dreck?

In der jetzigen Jahreszeit kommt man ja nicht umhin auch bei Schmuddelwetter Laufen zu gehen, mit meinen bisherigen Laufschuhen endet dies aber regelmäßig mit nassen kalten Füßen, völlig verdreckten Schuhen und Rutschpartien. Gibt es Laufschuhe speziell für diese Bedingungen?

...zur Frage

Schmerzen von neuen Laufschuhen?

Liebe Sportler (bzw. vor allem liebe Läufer :)),

Vor etwa einem Monat habe ich mir neue (bzw. meine ersten richtigen) Laufschuhe gekauft, hab dafür eine Laufanalyse gemacht in einem Gesundheitssport-Zentrum und die für mich angeblich optimalen Laufschuhe bekommen: Asics Gel 3030. Habe sie jetzt ca. 4 Mal probiert für 20-30 minütige Intervallläufen am Laufband und muss sagen, dass ich jedesmal ziemliche Probleme in den Schienbeinen hatte, die ich in meinen anderen, verhältnismäßig sicher VIEL ungeeigneteren Schuhen bisher nicht kannte.

Die Schmerzen (ein starkes Ziehen fast wie ein Krampf an der Außenseite des Unterschenkels) sind mitunter kurzzeitig so stark, dass ich aufhören muss zu laufen und für ein paar Minuten nur gehen kann; sobald ich vom Laufband steige, sind sie aber innerhalb von ein paar Minuten wieder komplett weg.

Kann es sein, dass meine Füße bzw. überhaupt mein ganzen Beine so an meine Fußfehlstellung beim Laufen gewöhnt sind, dass die (zwar positive, aber dennoch ungewohnte) Stabilisierung durch die neuen Schuhe auf einmal eine ganze andere Art der Belastung mit sich bringt?

Und was würdet ihr mir raten, wie ich jetzt mein weiteres Lauftraining angehen sollte, um mich an das zu gewöhnen?! (Ich war zwar nicht extrem oft in kurzer Zeit gelaufen, aber vielleicht waren ja die doch recht intensiven Intervallläufe ein bisschen zuviel für den Anfang mit den neuen Schuhen..?!)

Wäre ganz toll, wenn mir da jemand ein paar Anregungen geben könnte, damit ich endlich in ein erfolgreiches (und schmerzfreies!) Lauftraining starten kann :)

LG Claudia

P.S.: Kurz zu mir: ich bin weiblich, 27 und mache eigentlich schon mein ganzes Leben Sport (10 jahre lang Volleyball im Verein, jetzt Volleyball nur noch hobbymäßig 2 Mal in der der Woche aber dazu Kraft- und Ausdauertraining im Fitnesscenter).

...zur Frage

Welche Laufschuhe bei Schnee?

welche Laufschuhe haben ein gutes Profil für laufen im Schnee?

...zur Frage

ziemliche Knieschmerzen! bräuchte dringend Hilfe! )))):

Hallo, mein Knie ist letztes Jahr beim aufwärmen (Leichtathletik) zur Seite weggeknickt, wobei man ein kleines knacksen hören konnte. Danach konnte ich mein Bein bzw. Knie 2 Tage gar nicht bewegen. Ich musste dann mit Krücken rumlaufen bis beim MRT festgestellt worden ist, dass ein mini Stück Knorpel abgegangen ist. Jetzt habe ich mir vor ein paar Wochen beim Basketball das Knie wieder verdreht. Seitdem trage ich vorsichtshalber eine Bandage (entweder Nr. 3309 von TSM oder "GenuPro Cpmfort" von Thuasne). Seit dem weißt mein Knie eine gewisse Instabilität auf. Schon nach ca. 5-10 min. sitzen oder auch liegen und dann aufstehen ist es recht instabil, knickt beim laufen zur Seite und "zittert" im stehen. Manchmal kann ich auch nicht ohne wegknicken oder zittern auf einem Bein stehen. Zudem habe ich beim laufen manchmal oder beim Sport machen an den Außen- und Innenseiten gewisse Schmerzen. Achso: meine Kniescheibe ist zudem außergewöhnlich locker und wäre öfters schon fast mal herausgesprungen...

Hat jemand von euch eine Ahnung was da los sein könnte mit meinem Knie ? Es wäre wirklich sehr, sehr nett von euch DAAAAAAAAAANKE!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?