wichtige fragen zur ernährung

1 Antwort

Grundsätzlich ist es so, das du in der Masseaufbauphase auch an den freien Tagen einen leichten Kalorienüberschuß haben solltest, da der Muskel in der Ruhephase wächst und gerade da benötigt er natürlich auch die entsprechenden Nährstoffe. Dies schließt auch ein, das deine Eiweißzufuhr gleichbleibend sein sollte. Hier benötigst du in etwa 2 Gr. pro KG Körpergewicht. Der Kalorienüberschuß sollte so bei 10% liegen. Mehrer kleine Mahlzeiten haben den Vorteil das du über den Tag verteilt eine gleichmäßige und optimale Nährstoffverteilung hast, ohne dabei den Magen zu sehr zu belasten. Wenn du alles auf 3 Mahlzeiten aufteilen willst, dann mußt du unter Umständen schon ganz schöne Mengen zu dir nehmen. Das belastet den Magen und macht müde/träge. Von Vorteil ist dies nicht. Was den Körperfettanteil betrifft, so kannst du beim Masseaufbau nicht verhindern, das auch ein kleiner Anteil an Körperfett mit hinzukommt. Das muß/wird nicht drastisch sein, liegt aber in der biologischen Natur wenn dem Körper mehr Kalorien zugeführt werden als er normalerweise benötigen würde. Darum gehen Bodybuilder nach dem Masseaufbau in die Diätphase um ihren Körperfettgehalt zu reduzieren.

Gesunde negative Kalorienbilanz unerreichbar?

Guten Abend,

mein Problem ist die negative Kalorienbilanz. Nicht, dass ich sie nicht erreichen würde, im Gegenteil: Sie ist extrem niedrig.

Ich bin 20 Jahre alt, 1.74 m groß, wiege 70 Kilo und würde gerne meine Plautze abbauen. Das einzige was diese ganzen Kalorienbedarfsrechner im Internet gemeinsam haben ist das Ergebnis: An Trainingsfreien Tagen ist mein Gesamtbedarf etwa 2400 kcal. Bekanntlich benötigt man eine negative Kalorienbilanz von ca. 250 bis 500 kcal am Tag, um erfolgreich abnehmen zu können (und natürlich eine ausgewogene Ernährung, keine Frage). Jetzt habe ich mich mal hingesetzt und die ganzen Kalorien zusammengerechnet, die ich so tagtäglich ganz normal zu mir nehme: 1600 kcal, und das schon, wenn ich sehr viel zu mir nehme.

Ein Kaloriendefizit von 800 kcal? Ist viel, aber an Trainingstagen (Bedarf laut Rechner ca. 3100 kcal) ist das Kaloriendefizit mit 1000 kcal noch höher.

Laufe ich mit solch hohen negativen Bilanzen Gefahr, dass mein Körper in diesen gefürchteten Sparmodus schaltet?

Ich habe echt keine Ahnung, wo ich nochmehr Kalorien herbekommen soll, um diese angepriesenen 500 kcal zu erreichen. Ich fühle mich auch nicht schwach oder unterernährt oder hungrig, mir geht es trotz der niedrigen Aufnahme gut. Aber wie gesagt: Kann ich so gesund abnehmen, oder ist die Bilanz zu niedrig?

Ich hoffe ich bin mit meinem Problem nicht alleine, und jemand kann mir da weiterhelfen.

Liebe Grüße,

DeBlob

...zur Frage

Fettzellen! muss Ich mir sorgen machen?

Ich hab mir auf youtube ein video von Brandon Carter und The Hodgetwins angeschaut (alle 3 sind Bodybuilder) Sie haben da um fettzellen geredet. Bei einem zu hohen kalorien ueberschuss oder einen sogenannten "Dirty Bulk" werden die Fettzellen immer groesser bis es nicht mehr kann und dann kommt aus der ersten eine 2. raus und so immer weiter... Hat man einmal eine neue fettzelle hat man es fuer immer. Man kann es zwar bei einer diaet kleiner kriegen aber es geht nicht mehr weg und mann wuerd schneller wieder fetter und desto langsamer kann man abnehmen. Ich hab einen Kfa von etwa 11 prozent. Hab vor paar tagen rausgefunden das Ich nicht genug esse und dewegen Ich mich im kreis gedreht habe. Seit 3 tagen nehme Ich 100-400 kalorien ueberschuss zu mir um muskelmasse aufzubauen. Da Ich durch meiner gesunden ernaehrung nicht auf meinen kalorienueberschuss komme esse Ich einwenig mehr suesses, jetzt frage Ich mich ob Ich dadurch fetter werden kann? Danke schonmal

...zur Frage

Frage zu Muskelaufbau/Fitness/Kalorienzufuhr?

Hallo Leute,

Erstmal zu mir: Ich bin 18 Jahre alt und mache nun seit ca 3 Wochen 3 Mal pro Woche Fitness.

Ich habe sehr viel abgenommen (von 98,5 auf 80 Kilo bei 183cm Körpergrösse) und Möchte nun meinen Körper in Form bringen und ein bisschen Muskeln aufbauen. (Vor allem Brust/Arme)

Eigentlich hatte ich geplant heute einen Cheat Day zu machen, bin mit Kollegen zum Fitness gegangen und habe aber danach einen Grillteller mit Reis und Wasser dazu gegessen. Nach dem Training noch einen Proteinshake.

Nun meine Frage: "Wäre es kontraproduktiv mir heute eine Pizza zu bestellen?" oder sollte ich das lieber Morgen (trainingsfreier Tag) machen.

Ich bin noch relativ neu auf dem Gebiet und habe meistens Kalorien im - Bereich (unter 2K pro Tag) durch meine Diät.

Ich habe das Prinzip so verstanden: Kaloriendefizit=Abnehmen und kein Muskelaufbau Training + Kalorienüberschuss= Muskelaufbau Kalorienüberschuss=Gewichtszunahme

Dann noch eine weitere Frage: Wie sieht es mit Abends essen aus. Mittlerweile habe ich mir angewöhnt Abends nichts bzw. sehr wenig zu essen. Oder sollte ich am Abend an Trainingstagen noch Kohlenhydrate zu mir nehmen?

Ich habe sehr viel gelesen und bin wirklich verwirrt , weil Jeder was Anderes sagt. Die einen sagen Fast Food würde das ganze Training zur Nichte machen und sie anderen sagen Fast Food wäre nach dem Training sogar gut.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?