Welche Vorteile hat der Laufsprung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Laufsprung hat tatsächlich gegenüber dem Hocksprung und dem Schrittweitsprung einen ganz entscheidenden Vorteil, der durch die Hitch-Kick-Variante noch gesteigert werden kann. Dies siehst du im beigefügten Bild, das aus folgender Internetseite stammt: http://www.sportpaedagogik-online.de/leicht/weit3.html Im Weitsprung springt man bekanntlich mit einer leichten Körpervorlage ab (Bild, untere Serie, grüne Linie beim Absprung), muss aber mit einer deutlichen Körperrücklage landen (Bild, untere Serie, grüne Linie bei der Landung). Das bedeutet, dass sich der Körper während des Fluges rückwärts drehen muss. Das kann man auf zweierlei Weise erreichen: 1. Man gibt dem Körper beim Absprung einen exzentrischen Stoß für die Rückwärtsdrehung. Dazu muss man jedoch einen Teil der Absprungkraft abzweigen, der für die Erzeugung der Sprungweite verloren geht. 2. Man springt ohne exzentrischen Stoß ab. Dann muss man aber versuchen, den Körper während des Fluges durch eine „Scheinrotation“, man kann auch sagen, durch „Drehrückstoß“ rückwärts zu drehen. Das geht nur, wenn man in einzelnen Körperabschnitten Vorwärtsdrehung erzeugt, z.B. durch einen Laufschritt (s.Bild, obere Serie)! Das ist der Nutzen der Lauftechnik! Will man diese Laufschritte besonders effektiv gestalten, sollte man den Laufschritt bei beim Rückwärtsschwung besonders weiträumig bewegen (s. Bild, untere Serie, grünes Bein), indem man nach dem Absprung den Unterschenkel des Schwungbeines nach vorn herausschleudert und dann nach hinten schwingt. Diese Kick-Bewegung benutzt man auch bei der Hitch-Kick-Technik, bei der man allerdings auch noch mit dem Sprungbein einen Laufschritt ausführt. Dazu muss man allerdings mindestens 8m weit springen.

 - (Leichtathletik, Weitsprung, Laufsprung)

schöne Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?