Welche Übungen gibt es im Training speziell für den Mittelblock (Volleyball)?

1 Antwort

Hi für mich ist das wichtigste nicht, dass ein Mittelblocker gut Springen kann oder groß ist, sondern das er sich gut bewegen kann und gut beobachten kann, was der Zuspieler macht. DIe größe oder die Sprungkraft sind natürliche auch sehr wichtige Faktoren. Ich spiele selbst die Position des Mittelblockers und bin nicht besonders groß geschweige denn athletisch und ich bin trotzdem ein sehr guter mittelblocker, weil ich den Zuspieler "lesen" kann.

Eine für mich als Trainer sehr wichtige Übungen sind daher Spielflußübungen, d.h. der Mittelblocker blockt, und muss sich danach gleich wieder zum Angriff lösen.

Ein Übungsbeispiel:

Pos. 1 macht eine Aufgabe auf Pos. 5/6; nimmt an; zuspieler hat 3 Varianten (4,3,2 oder 4,1,6 oder...); Zuspieler spielt zu; Angrifer spielt den Ball und der Mittelblocker muss natürlich versuchen, diesen zublocken, wenn er nicht erfolgreich war muss er sich sofort lösen um zum Schnellangriff oder Meterball zukommen, welchen er egal wie auch bekommt.

Die ist für mich eine sehr wichtige Blockübungen und diese kann man ca. 60mibn machen (mit Trinkpause) und wenn man das oft genug tut, lernt der MB den Zuspieler zulesen und wird nach 3-4 Monaten zu fast jedem Ball, mit dem richtigen Timing aufsteigen und die Erfolgrate im Block wächst um 70% und man muss nicht mal groß sein und nicht viel Sprungkraft haben. Natürlich bekommt man Sprungkraft von diesen Übungen oder von Übungen, wie es Volleyballfreak genannt hat, aber mehr lernst du bei dieser Art von Übungen.

Mit dieser Übungen kannst du übrigens alles von Annahme/Abwehr über Zuspiel Angriff und Block trainieren.

Was möchtest Du wissen?