Welche Sportart harmoniert am besten mit Ballett?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo vanilla, ich würde dir vorschlagen dir eine Sportart auszusuchen die dich interessiert und nicht darauf zu achten was jetzt am Besten zur anderen Spotart passt. Ääänyway...;) Gut passen natürlich Sportarten bei denen du viel mit Koordination und Balace zu tun hast. Sehr hip ist ja grade Slacklinen, vielleicht passt das. Grüße aus Solingen.

Danke für die super Antworten! Natürlich möchte ich nicht noch zusätzlich zu meinem Ballett eine weitere Tanzgeschichte machen... Nee! Was vielleicht auch witzig klingt, aber die Kampfsportsache gefällt mir sehr gut. Ich denke wenn das zu meinem Tanzen passt, dann werd ich das mal testen und vielleicht auch Pilates.

0

Hallo, aus der Erfahrung mit unseren Tanzkreisen weiß ich, dass es der Körper-Beweglichkeit beim Tanzen zu Gute kommt, wenn zuvor oder parallel Ballett getanzt hat. Allerdings sehe ich auch eine gewisse Steifigkeit in den Beinen, die dann erst mal wieder abtrainiert werden muss. Also passt es im Prinzip schon mit Tanzssport oder auch Eiskunstlauf zusammen, aber ist nicht deckungsgleich. Übrigens passt Kampfsport vom Bewegungsablauf ebenfalls sehr gut zum Tanzen - klingt witzig, ist aber so. Die koordinativen Grundfähigkeiten sind sehr ähnlich. Aber ehrlich gesagt würde ich eher Pilates, Idogo oder Thai Chi damit kombinieren. Das passt zu Ballett und auch Tanzssport, ergänzt und fördert die dort nötigen Fähigkeiten. Aber es muss natürlich auch Spaß machen. Grüße aus Bayern.

Hi du, ich würde sagen, weil Ballett ja ein Tanzsport ist, würde es grundsätzlich/eigentlich am besten mit anderen Tanzsportarten hamonieren. Man braucht ja z.B. beim HipHop tanzen Ballett als Grundlage, um die Moves perfekter und harmonischer auszuführen! Genauso ist beim Turnen Ballett als Basis sicher nur fürn Vorteil (wegen der Beweglichkeit). Wenn du aber eine ganz andere Sportart ausüben willst, mehr für den Ausgleich, wie wärs mit Joggen oder Radlfahren draußen in der Natur? Das entspannt (wenn man nicht hart trainiert) und die frische Luft tut besonders gut, vorallem wenn man immer drinnen vor dem Spiegel trainiert hat:)! glg

so ist es. ich (14) habe sehr viel und leidenschaftlich ballett getanzt, was jetzt aus gesundheitlichen gründen (hab was an der hüfte) nicht mehr oft möglich ist (leider =(). deshalb bin ich auf HipHop umgestiegen. dabei werden die hüften mehr entlastet (z.B. beim Plié oder so)

0

Training über 40. Trainingsplan so ok?

Hallo zusammen,

Ich bin 42 Jahre alt und beruflich ziemlich eingespannt. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und stehe eigentlich den ganzen Tag auf den Beinen. Arbeit ist von Mittwoch bis einschl. Sonntag. Die Arbeitszeit beträgt gut 50 Std. die Woche. Mo und Di habe ich frei. Habe mit 38 wieder angefangen Sport zu treiben. Anfangs sah der Sport so aus: Radfahren von 2x 20 min 5x die Woche (zur Arbeit) plus ein pseudo-Ein-Satz-Krafttraining mit 2x 7,5 KG KHfür ca 30 Minuten. Als ich anfing war ich fett (wog 115 kg bei einer Größe von 179 cm), da ich jahrelang keinen Sport mehr getrieben und mich schlecht ernährt habe. Dann kamen die ersten Erfolge. Ich fing dann mit "richtigem" KT und Cardio an. KT 3x die Woche als GK Training (9 Übungen bestehend aus den Grundübungen plus einigen Isos) plus 3x Radfahren für ca. 70 min zusätzlich zur Fahrt zur Arbeit. Es wurde schwierig, das alles bei meinen Arbeitszeiten unterzubringen und ich merkte langsam die Überlastung kommen, da ich mir keine Gedanken über Regeneration und Schlaf gemacht habe,doch wollte ich nicht aufhören und machte weiter. Meine Arbeitszeiten sind ziemlich ätzend (von 11h morgens bis ca1430, dann wieder von 1630 bis ca. 2345). Dann merkte ich, das mir das zuviel wurde.Nach einer Trainingspause reduzierte ich das Volumen auf 2x GK plus 3 Cardio-Einheiten. Zur Arbeit fahre ich nicht mehr mit dem Rad. Meine Ziele sind weiterer Fettabbau (möchte wieder in 32er Hosen passen, derzeit 34), allgemeine Fitness und sportlich definiertes Aussehen. Allerdings habe ich das Gefühl, das sich mit nur 2x GK nichts mehr beim Muskelaufbau tut. Ich möchte kein "Schrank" werden, sondern definiert, drahtig, durchtrainiert sein, mit guten deutlichen Muskelkontouren. Wenn es zeitlich passen würde, würd ich noch eine 3te KT Einheit einbauen, Diese könnte ich Do nur nachts um ca.0030 starten und wäre gegen 0145 fertig.

Worauf ich hinaus will: Ist mein Trainingsplan für meine Ziele bei meinen Lebensumständen so ok?

Mo: Cardio 80 min (Intervall 5x 6 min GA1, 3 min. GA2)
Di: KT ca. 1std 20
Mi: Bauchtraining (ca. 10 min) + Cardio 80 min (Intervall) - beginne nachts nach Feierabend um ca 0030 Uhr und bin gegen 2h dann ferig
Do: Pause
Fr: Cardio GA1 80 min
Sa: KT (plus Bauchtraining 10 min) ca. 1std 30 (Kann ich vor der Arbeit machen, da ich Sa erst um 1630 anfangen muss)
So: Rekom: GK-Stretching (40 min) plus 20 min lockere Fahrt auf dem Ergo (nach Arbeit. Bin von 11h morgens bis ca. 21h arbeiten. ca. 30 minuten Pause)

Mein GK Plan:

Kniebeugen 3x12
Wadenheben 3x12
Bankdrücken 3x12
vorgebeugtes KH Rudern 3x12 je Seite
Kreuzheben 3x12
Schulterdrücken 3x12
vorgebeugtes Seitheben 3x12
Bizepscurls 3x12
Trizepsdrücken (beidarmig) 3x12

Langer Text, kurzer Sinn. Ich hoffe, ich konnte klarmachen, worauf ich hinaus möchte. Freue mich auf Antworten

Chris

...zur Frage

Mit welcher Sportart harmoniert Fechten am idealsten?

Meine Nichte ist ganz gut im fechten. Jetzt sucht sie eine andere Sportart, die ihr hier einen Ausgleich bietet und nicht ihr Fechttraining negativ beeinflusst. Ich mache Kampfsport und auch ein bisschen Schwertkampf,bin mir aber nicht sicher, ob ich ihr das raten kann oder ob andere Sportarten hier besser für sie wären. Was würdet ihr vorschlagen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?