Waxmeister Erfahrung?

1 Antwort

Hallo Toni,

Ich möchte gleich vorwegschicken: Mit Waxmeister-Produkten habe ich keine Erfahrung. Was mich anspricht ist die Aussage, dass die fluoridierten Wachse keine toxischen Dämpfe entwickeln. Für einen Langläufer, der seinen Ski selber präpariert, macht es wenig Sinn einen top Ski zu haben, wenn man sich die Lunge mit giftigen Stoffen dabei vollgepumpt hat. Im Moment kann ich nicht sagen ob nicht auch andere Hersteller hier nachgezogen haben.

Im Langlauf kommt es vorallem auf die Standfestigkeit der Produkte an. So laufe ich im Training ein Wachs sehr oft über 100 km und im  Rennen muss das Wachs 30 und mehr KIlometer halten. Beim Gleitwachs vertraue ich seit Jahren der Marke Toko und ich sehe da keinen Grund auf ein anderes Produkt zuwechseln. Im klassischen Langlauf schwöre ich seit 40 Jahren auf die Laufwachse der italienischen Firma Rode.

Aus meinen Ausführungen kannst Du auch herauslesen, dass Wachse weitgehend eine Glaubensfrage sind. Wer mit einem Produkt vertraut und zufrieden ist, der wechselt nicht so schnell auf ein anderes.

Heja, heja...

Hi Vasaloppet,

Danke für deinen ausführlichen Bericht.

Ja, bei mir war der ausschlaggebende Punkt auch die Aussage mit den toxischen Dämpfen auf der Waxmeister Seite. Wenn man sich etwas mit der Giftigkeit der Fluor Skiwachse auseinandersetzt scheint es doch recht ungesund zu sein. Anscheinend ist auch ein Beschluss der EU anhängig in die Richtung. Ich habe schon mit dem Waxmeister einige Ski gewachst, es ist schon anders in der Bearbeitung als herkömmliche Skiwachse, das schließe ich auf das “nicht giftige” Fluor zurück. Mich stört das fließverhalten eigentlich nicht, es wird auf der Seite auch angemerkt. Die Standhaftigkeit kommt mir länger vor als bei Swix, darum ist auch das Gefühl einer gewissen “Zähigkeit” beim wachsen zu spüren.

Du hast vollkommen recht, wenn das positive Gefühl zu einer Sache da ist, dann läufts.

Finde die Hintergrund Infos auf der Waxmeister Seite richtig interessant, darum hab ich das Wachs mal in den engeren Fokus genommen.

Wünsche einen schneereichen Winter, auf gehts

Toni

0
@Toni1971

Ich habe vor, diesen Herbst an einem Wachsseminar mit G.Guidon teizunehmen. Ich werde dann die Frage nach den Dämpfen stellen. Bin gespannt was Toko/Swix dazu zu sagen haben.

1
@Vasaloppet

Habe eben mal nachgefragt und folgende Antwort erhalten: Nicht nur der Flourdampf ist schädlich für die Lunge, sondern auch die Parafindämpfe sowie der Staub beim Abziegen und Ausbürsten. Aus diesem Grund bleibt die Empfehlung mit dem Tragen einer Schutzmaske im Hause Toko bestehen.

1
@Vasaloppet

Genau das gleiche haben meine Recherchen auch ergeben. Die Dämpfe werden auch über die Haut aufgenommen, speziell die Ohren sind anscheinend sehr sensibel! Wie du schon sagtest, ohne Schutzmaske für Dämpfe und Staub der sich beim ausbürsten und abziehen der Fluorwachse bildet, wird es ungesund. Da bin ich mir auch sicher. Kommt wahrscheinlich auch auf die Häufigkeit der Nutzung an, trotzdem! Mir ist die letzten Jahre beim heißwachsen von HF Skiwachsen aufgefallen, dass es im Hals anfängt zu kratzen. Könnte ein Hinweis auf etwas ungesundes sein, oder?

Hoffe mal, dass die Beschreibung der Wachse die auf der Waxmeister Seite stehen stimmen, habe mal ein “Testset” Waxmeister Wachs bestellt. Mal schauen.

- Zitat aus der Seite

(WICHTIG: WaXmeister HF Skiwachse mit ihrem speziellen Fluorsystem sind etwas anders beim bügeln und ausbürsten des Belages. Also nicht stören lassen, gut ausbürsten ist wichtig!! Beim bügeln entwickelt unser Wachs keine toxischen Dämpfe, somit ist es absolut nicht Gesundheitsschädlich!)

Grüße

0

Was möchtest Du wissen?