Was sollte ich beachten, wenn ich mich als Übungsleiter selbstständig machen möchte?

2 Antworten

Um hauptberuflich erfolgreich Übungsleiter zu sein, musst du schon sehr gut gebucht werden und wirst trotzdem nicht viel verdienen. Nebenberuflich ist es sicherlich eine Überlegung wert, wobei die Frage ist, ob der zusätzliche Aufwand und Papierkram das Geld wert ist. Ich weiß nicht, was man so im Kampfsportbereich als Übungsleiter verdient, bei den Ballsportarten ist es eher eine Aufwandsentschädigung, wenn man nicht auf einem sehr hohen Niveau unterwegs ist.

Übungsleiter und selbständig machen? Bei uns ist Übungsleiter die unterste Stufe. Danach folgt C-Lizenztrainer Breitensport (im Prinzip kaum etwas wert), dann C-Lizenztrainer Leistungssport, B-Lizenztrainer und dann A-Lizenztrainer. Oftmals gibt es nur pauschale Aufwandsentschädigungen. Selbst A-Lizenztrainer können größtenteils nicht davon leben, es sei denn, sie haben einen guten Namen in der jeweiligen Sportart. Selber bin ich C-Lizentrainer Leistungssport. Um Leben zu können, müsste ich in mindestens 40 Vereinen aktiv Training leiten. ^^ Ich mache es nur aus Spaß an meiner Sportart, jungen Nachwuchs an die Erwachsenen heranzuführen.

Was möchtest Du wissen?