Was ist denn der Unterschied zwischen der Handarbeit und der Bodenarbeit im Reitsport?

1 Antwort

Die Bodenarbeit kann sein: Stangenarbeit, Arbeit über Hindernisse, Arbeit mit visuellen Dingen und/oder akustischen Dingen um das Pferd gegenüber der Umwelt abzuhärten und „Schrecksicher“ zu machen. Auch Dominanzklärung, Sicherheit/Erziehung. Hilfsmittel: Wird gern am Halfter mit Bodenarbeitsstrick oder Kappzaum gemacht. Kann auch frei z.B. im Round Pen erfolgen.

Die Handarbeit ist meist eine Verfeinerung oder beginnende Arbeit an Lektionen. Entweder mit Kappzaum und Trense(Kandare) oder Trense(Kandare) oder "Langzügel". Der Pferdeführer achtet dabei auch auf Versammlung usw. der gearbeiteten Pferde. Diese "sollen" möglichst- langfristig gesehen- die gleichen Lektionen an der Hand absolvieren (bzw. erlernen) die sie später unter dem Reiter machen sollen. Oder es sollen Lektionen verbessert werden. Wie schon gesagt kann das sein: Seitengänge, Rückwärtsrichten, Tritte verkürzen, Übergänge, Piouretten oder Vorbereitung auf Pi oder Pa usw.

Welche Bedeutung hat die obere Verspannung des Pferdes für den Reitsport?

Warum ist sie so wichtig?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Vorhand- und Rückhandaufschlag im Badminton?

...zur Frage

Trainingsplan für schnellen Muskelaufbau zuhause?

Ich möchte meine Muskeln trainieren (hauptsächlich Bizeps, Sixpack) & so schnell wie möglich ein Resultat haben (am besten bis zum sommer, wenn sowas überhaupt funktioniert), aber ich weiß nicht wie so ein Trainingsplan aufgebaut ist.

...zur Frage

Reitsport: Dehnübungen fürs Pferd?

Gibt es Dehnübungen, die ihr auch eigenständig mit euren Pferden durchführt? Oder werden diese generell nur von den PPT´s gemacht? Bringen die Striegel mit den Noppen dran auch eine Verbesserung der Durchblutung? Denn das ist ja eigentlich auch eine Massage und müsste somit was bringen :) Danke!

...zur Frage

Schmerzen im Ellenbogen beim Aufschlag und Slice!?

Hallo zusammen,

leider kämpfe ich jetzt seit mehreren Monaten schon mit Schmerzen im Ellenbogen, genau Im Gelenk. Diese treten aber nur beim Tennis beim Aufschlag oder beim Slice auf, also bei Schlägen die stark in die Streckung des Armes gehen. Bei allen anderen Schlägen habe ich überhaupt keine Schmerzen.

Die erste Vermutung war Golferarm, aber dafür ist der Schmerz eigentlich zu deutlich an einem Punkt und bei Überstreckung entstehen auch keine Schmerzen. Schleimbeutel wurde auch ausgeschlossen, da keine Schwellung vorhanden ist.
Habe jetzt einige Besuche bei Ärzten, Physios und Chiropraktikern hinter mir und bin echt verzweifelt....vielleicht gibt es hier den ein oder andere mit ähnlichen Problemen oder guten Tipps?
Vielen Dank vorab.
Volker

...zur Frage

Ist der Reitsport, so wie der Radsport am Ende?

Was sagt Ihr zu den neuen Dopingfällen im Reitsport? Wie soll es hier weitergehen? Null-Lösung überhaupt machbar?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?