Was heißt man solle lieber "Prozenttennis" spielen?

2 Antworten

man muss immer die Effizienz des eigenen Spiels im Auge behalten. Als Hobby- oder auch Turnierspieler lebt man bis zu einem gewissen Spielniveau immer auch zu einem großen teil auch von den Fahlern des Gegnern. Prozenttennis heißt also, dass man dem Gegner auch die "Chance" geben muss Fehler zu machen, und selbst nicht zu viel Risiko eingehen sollte.

Tennis ist eine vergleichsweise technisch ziemlich anspruchsvolle Sportart. Bis zu einer gewissen Spielklasse lebt man in einem Match nicht von den eigenen erzielten Punkten, sondern vielmehr von den vom Gegner begangenen Fehlern. Das heißt, man gewinnt ein Match nicht deshalb, weil man viel riskiert, und letztendlich nur mehr Fehler macht, sondern man gewinnt deshalb, weil man möglichst sicher spielt, und dem Gegner die Chance zum Fehler gibt. Prozenttennis ist eine passivere Spielweise, in der man bewusst sicher spielt, immer versucht die Schwächen des Gegners anzuspielen, aber nie zu viel riskiert. Prozenttennis muss nicht immer Spaß machen, weil man sein Temperament einfach etwas mehr im Zaum halten muss, aber unterm Strich ist es oft erfolgreicher. Clevere Spieler finden eine gesunde Mischung aus Prozenttennis und Angriffstennis. Beim Prozenttennis ist man einfach geduldiger und sicherer als der Gegner.

Hi, dem ist eigentlich auch nichts hinzuzufügen. Man spricht bei den Medenspielen (Meisterschaft) oft von Prozenttennis, da es nicht gut ausssehen muss, sondern man nur für den Punkt für die Mannschaft kämpft !!!!

0

Was möchtest Du wissen?