Was genau ist das Besondere an drucklosen Tennisbällen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo sprinter, drucklose Tennisbälle erhalten ihre Srungeigenschaften nicht dadurch, dass die Bälle springen weil die Luft im Inneren des Balls komprimiert wird, sondern weil die Hülle des Balls selbst die Sprungeigenschaften erzeugt. Im Unterschied dazu springen die druckbefüllten Tennisbälle aufgrund des Lufwiderstands im Inneren der Bälle (die Ballhülle ist relativ weich). Drucklose Bälle werden oft zu Trainingszwecken verwendet, sind haltbarer, aber haben nicht die genauen Balleigenschaften eines druckbefüllten Tennisballs. Der drucklose Ball lässt nicht so ein gefühlvolles Spiel zu, und ist etwas stumpfer. Der normale druckbefüllte Ball, wie er meist im Handel zu kaufen ist, ist der Punktspielball und lässt das gewohnte Spiel mit dem üblichen Ballgefühl zu. Allerdings verliert er auch vergleichsweise schnell den Innendruck, womit er irgendwann nicht mehr spielbar ist. Drucklose Bälle verlieren leider oft ziemlich bald ihre Filzoberfläche, aber nicht ihre Sprungeigenschaften, womit der Ball im Laufe der Zeit kaum noch Drall annimmt, und für Topspinspieler viel zu schnell wird. Im Grunde nutzt da die längere Haltbarkeit aufgrund des stabilen Drucks nichts, weil der Ball trotzdem aufgrund der Geschwindigkeit unspielbar wird. Ich mag drucklose Bälle nicht gerne, verstehe aber, wenn Trainer sie verwenden.

ok, Kompressionsstrumpf, das hab ich gemeint, jetzt weiß ichs auch! Vielen Dank für deine Antwort!

0

Also, wie schon der Kommpressionsstrumpf sagte, sind drucklose Bälle rein für Trainingszwecke angedacht. Wenn ich mit normalen Tennisbällen Training geben würde, müsste ich alle 2 Wochen neue Bälle kaufen, Ist von daher auch nicht realisierbar, ansonsten ist den Ausführungen nichts mehr hinzuzufügen :-) Greetz

hier wurde ja schon viel gesagt, dem ich mich auch anschließen kann. Drucklose sind die günstigere Variante von Tennisbällen, die zwar nicht so gute Spieleigenschaften haben, dafür aber haltbarer sind. Sind haben ihre Sprungeigenschaften durch einen elatsischen Mantel bzw Ballhülle. Im Gegensatz zu den Druckbällen, die ihre Sprungeigenschaften durch eine Luftbefüllung haben.

Meinst du die ganz leichten Tennisbälle, die man richtig zusamendrücken kann? Das sind eigentlich Tennisbälle für Kinder, damit sie am Anfang besser den Ball schlagen können und nicht zu viel Kraft aufwenden müssen.

Hi Singa, nein die meine ich auch nicht. Die schauen aus, wie ganz normale Tennisbälle.

0

Also ich weiß jetzt ned genau ob du Methodikbälle meinst oder einfach nur kaputte Bälle. Drucklose Tennisbälle sind eigentlich nicht mehr zu gebrauchen. Sie springen fast gar nicht und nehmen auch fast keinen Spin an, außerdem klingen sie absolut schrecklich! Wenn du jetzt aber weiche Tennisbälle meinst, also Methodikbälle, dann gib den Begriff mal oben in die Suche ein, da gibt es schon einiges dazu!

Hi Roosters, nein ich meine keinen Methodikbälle und auch keine kaputten Bälle! Ich weiß, dass es drucklose Bälle zu kaufen gibt.

0

Was möchtest Du wissen?