Was bedeutet beim Klettern "nachsichern"?

2 Antworten

Man kann nur noch hinzufügen, dass meist im Überschlag geklettert wird. Das heißt der Nachsteiger wird in der nächsten Seillänge zum Vorsteiger, in dem er gleich "im Überschlag" weiterklettert. Der, der nachgesichert wird, wechselt also jede Seillänge.

"Nachsichern" kann man auch in der Halle: der Vorsteiger geht zuerst, der Nachsteiger geht am anderen Seilende nach und hängt Expressen aus. Achtung: obersten Sicherungspunkt in der Halle NIE!!! aushängen. Für den Nachsteiger ist ein Sturz grundsätzlich kaum ein Problem, während beim Vorstieg mehrere Faktoren zum Tragen kommen(Abstände, Steilheit, Seildehnung, Sicherung..)

HI
je nach ausgegebener Seillänge kann die Seildehnung auch im Toprope/Nachstieg ein entscheidender Faktor sein, insbesondere in Verbindung mit Schlappseil.
Gruß, Daniel

0
@slowboarder

Schlappseil bedeutet für mich nicht Sichern, sondern Nichtsichern und ist absolut verantwortungslos, da sich auch der Kletterer in Sicherheit fühlt. Dass man straffer sichert, wenn der Nachsteiger sonst in Verletzungsgefahr käme (Bodennähe) gehört für mich auch zu aufmerksamem Sichern. Leider beobachtet man oft "lasches" Verhalten, aber da macht Sichern nicht wirklich Sinn!

0

Was möchtest Du wissen?