Warum ist mir nach dem Laufen immer so übel?

2 Antworten

Ich glaube einfach, dass es nicht an dem fehlendem Wasser liegt sondern, wirklich eben an diesem Blutzuckerspiegel, dass du eben zu wenig "Energie" hast. Versuche einfach mal kurz noch vor dem Laufen etwas vielleicht leichtes zu essen, was die aber viel Energie bringt. (bloß kein red Bull!!!! ist chlecht sehr sehr schlecht, is nich zum essen, aber trotzdem) sorge eifnach dafür dass du etwas isst. Denn ohne essen ist mir auch sehr oft schwindelig und übel geworden.

Hallo, mir ist auch seit einigen Wochen immer kotzübel beim Laufen! Ich trainiere für den Halbmarathon im Oktober und bin bei 18km angekommen. 10km schaffe ich problemlos in einer Stunde, aber für 18 brauche ich immer mindestens 1:55 - weil mir so schlecht ist und ich mich nicht mehr aufs Laufen konzentrieren kann. Ganz schlimm sind dann irgendwelche Gerüche :-( Und unter der Dusche wird mir dann immer schwarz vor Augen... Und die ÜBelkeit hält auch ca. 3 Stunden an! Blut wurde gecheckt, alles in ORdung... Weiß einer, woran das liegen kann? PS. Ich trinke ausreichend, habe auch immer Trinken dabei (Wasser).

Ständige Übelkeit bei Langsreckenläufen! Wieso??

Hallo alle zusammen,

ich bin leidenschaftliche Halbmarathonläuferin, habe aber ein gewaltiges Problem: Mir wird schon während des Laufens übel und manchmal muss ich schon auf der Strecke oder im Ziel brechen.

Ich versteh nicht warum! Ich trainiere ausgiebig und regelmäßig, achte auf ausgewogene Ernährung und versorge mich vor den Wettkämpfen mit Kohlenhydraten und ausreichend Wasser. Außerdem geht es mir nur so während den Wettkämpfen - beim Training ist alles in Ordnung. Obwohl ich noch Kraft in den Beinen habe und motiviert bin, kann ich auf den letzten km nicht mehr das Tempo anziehen weil ich sonst brechen müsste.

Ich würde jetzt gerne meinen ersten Marathon in Angriff nehmen, habe aber Angst, dass ich die halbe Strecke mit Übelkeit kämpfen muss - so macht das ja auch kein Spaß.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Tipps wie ich das Problem los werde?

Viele Grüße

...zur Frage

Übelkeit am nächsten Tag nach dem trainieren?

Hallo, ich (16) gehe jetzt seit ungefähr 1 1/2 Monaten ins Fitnessstudio und trainere dort 3 mal die Woche. Das Problem: Mir ist an unregelmäßigen Tagen übel seit 6 Wochen. Trinken tue ich genug dort. Der Arzt meinte ich wäre komplett gesund und dass meine Blutwerte auch perfekt wären. Aber wie kann das denn? Mir ist einfach schlecht und ich krieg nichts herunter. Bitte um Hilfe

...zur Frage

Tischtennisplatte für draußen?

Wir suchen eine Tischtennisplatte für draußen, die das Wetter nicht so schnell übel nimmt, was könnt Ihr uns da empfehlen?

...zur Frage

Erster Marathon (in 4:04) - starke Übelkeit ab km 28 bremste

Erster Marathon (in 4:04) - starke Übelkeit ab km 28 bremste

Hallo zusammmen!

So, die Premiere habe ich überstanden, zu meiner nur mäßigen Zufriedenheit, ich hatte eine Zielzeit von ca. 3:45 angepeilt. Zum allerersten Mal kam bei einem Lauf Übelkeit auf, ich musste mein Tempo deutlich drosseln, sonst hätte ich womöglich gespukt (das habe ich mal schön gelassen, weil ich nicht wußte, ob mich ein Erbrechen erleichtert hätte oder mich ggf. ein derartiger Eingriff in den Salzhaushalt noch sehr viel stärker geschwächt/ gebremst hätte).

Zu den Fakten:

• mein Maximalpuls ist 208, ich bin die Hälfte des Marathons ca. mit Puls 192 (!) laut Polar-Uhr in 1:53 gelaufen, ohne größere Beschwerden oder Quälerei

• ab km 28 wurde mir sehr übel, ich musste also einbremsen

• ab km 10 alle 5 km eine PowerBar Energy-Gel und recht wenig Wasser

• ich habe während des Trainings auch nur Wasser getrunken, darum wollte ich nicht auf den angebotene lauwarmen Eistee umsteigen; leider war das Wasser sehr kalt, ca. 5 Grad. Wasser war zu kalt, bei meinem Puls und schneller Atmung bekam ich nur ca. 0,25 l/ 5 km rein - aber draußen hatte es auch nur 5 Grad, also mäßiger Wasserverlust über Schwitzen


Meine Frage: Das was falsch lief, ist klar, nur bitte was genau?! Warum genau wurde mir übel? Hat der Magen bei dem hohen Puls abgeschaltet und die Energie-Aufnahme verweigert? Habe ich einfach zu wenig Wasser getrunken? Soll ich mich zwingen, beim Marathon unter einer Pulsgrenze zu laufen, auch wenn ich ohne (gefühlte) Problem schneller könnte? Wie testet man verlässlich die Ernährung während des Marathons, sowohl was Pulsniveau als auch Dauer des Belastung angeht?! (m.E. wurde ein HM-Wettkampf in meinem Fall nicht ausreichen, da die Übelkeit erst bei km 28 aufkam).

Ich danke Euch sehr für jeden Hinweis!

...zur Frage

Sollte ich als Laufanfängerin lieber auf dem Sportplatz laufen?

Ich bin grade von Walken auf Joggen umgestiegen und frage mich jetzt ob das Laufen im Wald vielleicht noch zu anspruchsvoll für mich ist. Sollte ich wenn das der Fall ist dann nicht lieber auf einer Tartan- oder Aschebahn auf dem Sportplatz laufen?

...zur Frage

Laufen auf dem Sportplatz

Hallo, nach langer Pause gehe ich seit Montag wieder auf dem Sportplatz laufen und zwar aller 2 Tage.

Stimmt es denn, das man massive Beine wirklich nur durch das Training im Studio bekommt. Ich finde es viel angenehmer 4km zu laufen, als dieses Beintraining im Studio.

Wie müßte ich denn laufen, um Beinmuskeln aufzubauen? Es gibt solche 5kg "Gewichtsbänder", die man sich um die Beine schnallen kann. Oder sollte ich mit einen schweren Rucksack laufen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?