Rudervarianten

1 Antwort

Die unteren Griffe die du nicht magst sind meiner Meinung nach die wichtigsten, da diese Art der "Ruderns" den Latissimus trainiert ( das lässt dich breiter wirken ) Wenn du dir Griffe breit greifst und zur Brust ziehst geht das mehr in den "oberen Rücken " so wie den Nacken. Das mit dem Magen und so kann ich dir leider nicht wirklich beantworten das ist mir Fremd sorry. hoffe ich konnte helfen.

Mit Magen mein ich den Bereich unterhalb der Brust, also nicht so hoch. So seh ich das Häufig im Studio. Die Meisten trainieren dann mit neutralem Griff :) Also meinst du man soll die Stange von unten greifen um mehr den Lat zu trainieren ?

vielen Dank für die Antwort

0

Kann ich mit einem Supersatz einen befriedigen Kompromiss zwischen Masseaufbau und Klimmzugsteigerung erreichen?

Guten Tag,

Die Frage ist vermutlich etwas schwierig zu verstehen, deshalb erläutere ich erstmal was ich genau meine:

Ich habe bisher 1,5 Jahre Zuhause moderates bodyweigth und Kurzhantelkraftraining betrieben. Angefangen hab ich nur mit einer Kombination aus Liegestützen und Klimmzügen. Deshalb hab ich Klimmzüge von Anfang an mit im Trainingsplan. Nun hab ich vor einem Monat meine Klimmzüge mit einem Trainingspensum von 20/16//10-12 Wdh im weiten Griff zu Brust trainiert und dann nochmal 14/10/8 enge chinups zur Brust trainiert und dabei bei jeder Wdh die Beine bei jeder Wiederholung mit angezogen um den Core mit zu bearbeiten. Nun bin ich seit einem Monat in einem Fitnessstudio am trainieren um effektiver und kontrollierter mithilfe von in erster Linie Grundübungen Masse aufzubauen. Nun trainiere ich Latziehen hinter den Kopf (8-12 Wdh) und Klimmzüge( Max Wdh) im Supersatz . Mein Trainer argumentierte das damit neue Reize mit dem Latziehen gesetzt werden und ich Klimmzüge trotzdem nicht verlerne. Natürlich muss ich mich erstmal daran gewöhnen das ich nun plötzlich aufgrund der Vorbelastung des Latziehens im ersten Satz nur noch 10 saubere Wdhs im engen Griff (mit mit Beinanziehen für den Core;chinups!)schaffe und im letzten häufig nur noch 4-6. Nun wundert es mich zum einen das der Vorermüdungseffekt vom Latziehen so stark ist ( derzeitig grade mal 50kg um sichere Ausführung sicherzustellen) zum anderen habe ich die Befürchtung das ich dabei auf kurz oder lang mein hart antrainiertes Klimmzugpotienzial verringere....Denn Körpergewicht und Trainingsintensität beim Latzug steigem ja kontinuierlich an...andererseits kann ja genau dadurch vllt trozdem ein Wachstumsreiz erreicht werden , der so Zuhause schwierig gewesen wäre...

Was meint ihr?Berechtigte Sorge oder spricht da nur mein gekränktes Ego weil es nur so wenig Chinups nach dem Latziehen sind? :D

PS; Hab u.a die Klimmzugausführung nochmal vom Trainer abchecken lassen ...alles top....

Danke,

Tobi

...zur Frage

Welches Rudergerät?

Hallo! Ich brauche momentan noch ein bisschen Beratung bei Ruderergometer und habe sehr viele Frage! Mich interessiert demnach, welche der folgenden Ruderergometer ihr bevorzugen würdet und warum (Vor- und Nachteile)?

Finnlo XTR2 (mich reizen angepasste Trainingsprogramme auf der Finnlo-Homepage und das 20 min. Fitness-Testprogramm, außerdem preiswert)

Concept 2d ** **Waterrower A1 (Waterrower scheinen mir als die wertigsten Ergometer, ich kenne mich jeweils nicht wirklich aus, leise)

Bei dem Finnlo besteht das Bremssystem aus einer Kombination aus Magnet und Wirbelstrombremse! Die Firma sagt, dies sei besonders gut! Ich bin aber nicht sicher, ob eine Kombination tatsächlich besser ist als ein einfaches Bremssystem!

Das Finnlo hat ein band als Antrieb! ist dieses schlechter als eine Kette (Concept 2d)? Womit ist der Waterrower ausgestattet?

Sind Wasser-Bremssysteme besser als andere?

Sind die concept 2d Modelle, die mit dem PM2-Monitor ausgestattet sind, schlechter als die mit dem PM3? Oder besteht der Unterschied lediglich beim Monitor?

Danke im Vorraus, Gruß, saunts

...zur Frage

Das beste Rudergerät, Rudergerät Test - Testsieger?

Hi,

Weihnachten steht vor der Tür und ich möchte mir und meiner Lebensgefährtin ein Rudergerät schenken. Die Fitnessgeräte kosten ja zwischen 200 und 2000€. Meine Preisvorstellung für ein gutes Rudergerät für uns zu Hause liegt so zwischen 800€ und 1200€. Ich denke dafür sollte ich schon ein gutes Rudergerät bekommen. Jetzt gibt es ja diverse Test und Vergleichseiten zu Fitnessgeräten, Trainingsgeräten und Rudergeräten. http://www.trainingsgeräte.net/rudergeraet/ hat zum Beispiel als Rudergerät Testsieger den "Rudergerät Concept2 Indoor" für knapp 1000€. Ich finde aber diese Waterrower Rudergeräte stylischer (schon alleine wegen Kevin Spacey in House of Cards :D), bin mir aber nicht sicher ob die von der Funktionalität her genauso gut sind. Auf dieser trainingsgeräte.net Seite ist der "Waterrower Eiche S4" auch aufgelistet und schneidet relativ gut ab. Hier gibt es im Rudergerät allerdings keine Widerstandsstufen. Heißt das bei vielem Training mit dem Rudergerät komme ich irgendwann nichtmehr weiter? Oder ist das durch den Wasserwiderstand eher ein stufenloser Widerstand? Nach meiner doch relativ langen Recherche denke ich eins von diesen beiden Rudergeräten wird es werden. Gibt es jemanden von euch, der eins der beiden schonmal getestet hat, oder sogar bei sich zu Hause stehen hat? Zu welchem würdet ihr mir raten, oder eben nicht raten? Vielleicht noch als Hintergrund, wir wollen das Rudergerät nicht zum Muskelaufbau benutzen, sondern nur zum Ausdauertraining und zum Fit bleiben. Ich denke dafür ist ein Rudergerät laut Test als Heimtrainer und als Fitnessgerät sehr gut geeignet.

Eine schnelle Antwort wäre super, Weihnachten steht ja schon vor der Tür :)

...zur Frage

Rudergerät Ausdauer/Muskelaufbau?

Liebe Sportler, ich habe mir vor kurzem ein Rudergerät (Waterrower) mit Widerstandsregler (MIN-MAX) gekauft, da es mir von meinem Physiotherapeut wegen Rückenprobleme (leichtes Hohlkreuz/leichter Rundrücken) empfohlen wurde. Außerdem um mein Herz/Kreislaufsystem anzuregen, da das durch Arbeit ziemlich auf der Strecke blieb. Nun habe ich gelesen, dass es unter anderem auch zum "Muskelaufbau" geeginet wäre. Hat jmd diesbezüglich Erfahrungen?

Ich bin zierlich und möchte natürlich kein Muskelprotz werden (Frau :D) also muss ich nicht übermäßig Muskeln aufbauen. Nun die Frage, reicht es für das was ich will? Eine gewisse Grundmuskulatur und ein bisschen mehr, v.a. im Po? Der Gluteus wird ja auch trainiert. Nur reicht es um einen schönen runden Po zu bekommen oder sind da zusätzliche Übungen wie Squats z.b. an den Zwischentagen notwendig?

Kurz noch: Ich trainiere bis jetzt alle 2 Tage ca. 20-30 Min je nach dem wie viel meine Kondition her gibt, wenns nach der Kraft ginge könnte ich noch mehr. Habe aber noch ziemlich Luft nach oben, da ich momentan noch fast bei MIN trainiere. Gerne beantworte ich auch noch Gegenfragen, falls ihr mehr Infos braucht um mir zu helfen :)

Liebe Grüße

...zur Frage

Rudern zwischen den Trainigstagen?

Guten Abend

Ich mache seit ungefähr einem Jahr 3 mal pro Woche Krafttraining (Mo, Mi, Fr) wobei ich jeweils den ganzen Körper trainiere. Nun habe ich angefangen zusätzlich am Di und Do Morgen jeweil ca. 20min zu Rudern. Beim Rudern beanspruche ich ja ziemlich viele verschidenen Muskeln. Ist das ein Problem für den Muskelaufbau? Weil man sagt ja nach dem Krafttraining solte man dem beanspruchten Muskel 48h Ruhezeit geben bevor man ihn wieder Trainiert.

Danke für eure Antworten

...zur Frage

Welches zusätzliches Training zum Rudern?

Hallo Allerseits, ich habe vor ca. 7 Wochen relativ intensiv mit dem Rudern begonnen, ich wollte etwas abnehmen und Muskeln aufbauen, da schien mir Ruden ideal. Ich habe auch schon Erfolge damit, ca. 1kg sichtbar abgenommen, ich war überrascht, dass das so schnell geht. (Ich bin Anfang 16 und 180cm groß, wiege 74.5kg) Nun Rudern soll ja 80% der gesamten Körpermuskulatur trainieren, aber wie kann ich die restlichen 20% gut trainieren (welche Muskeln wären das überhaupt)?. Ich trainiere 5-6 Tage pro Woche, ca. 70min (1200 Ruderschläge). 200 mal "langsam", kurze Pause, 100 mal Sprint, kurze Pause, usw. Ich bin an der letzten Stufe vom Kettler Cambridge M angekommen. Vielen Dank im vorraus und Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?