1 Antwort

Ich habe in meinem früheren Job mehrmals Poloturniere mitorganisiert, allesamt in Österreich (Ebreichsdorf, Kitzbühel, etc..) Die elitäre Komponente dieses Sports macht ihn aber für Einzelpersonen, die noch nie im Spielbetrieb waren, etwas schwierig. Normalerweise gibt es Team-Owners die alle Pferde für ein Turnier besitzen und sich die Mannschaft dann zusammenstellen.Zumeist sind 90% der Spieler Lateinamerikaner, denn die Weltspitze in diesem Sport ist traditionell aus Argentinien, Chile oder Brasilien. In England ist die Geschichte ein wenig "volkstümlicher", da es richtige Clubs gibt, in denen man lernen und einfach mitmachen kann. Baden Baden und Hamburg bieten detto Poloclubs. Summa summarum aber rechne mit gewaltigen Kosten. Polo bewegt sich im Jahr zumindest fünfstellig. LG. Ben

Was möchtest Du wissen?