Nimmt die Dehnbarkeit mit zunehmendem Alter ab, trotz mehr oder weniger regelmässigem Stretching?

3 Antworten

Medizinisch erklären kann ich Dir das leider nicht, aber im Alter nimmt die Elastizität des Körpers ganz allgemein ab, wie man bei Adern, Haut (Bindegewebe) und eben auch Sehnen und Bändern bemerken kann.

Wie mein Vorredner bereits sagte, im allgemeinen nimmt mit zunehmendem Alter die Muskelmasse und auch die Dehnbarkeit ab. Dem kann man aber mit gezieltem Muskeltraining entgegenwirken und auch durch regelmäßiges Stretching. Du schreibst ja, das du das tust. Wenn du es so beibehältst, kannst du mit 50, oder mehr, noch genauso "elastisch" sein wie ein 30jähriger.

Bei regelmäßigem Stretching (= Muskeldehnen) nimmt die Dehnfähigkeit der Muskeln im Alter nicht ab. Da die „Elastzität“ der Haut keinen Einfluss auf die Muskeldehnfähigkeit hat, die Sehnen und Bänder per se im physiologischen Bereich nicht dehnfähig sind, beeinflussen sie weder generell noch im Alter die Muskeldehnfähigkeit. Sollte im Alter die Gelenkigkeit (nicht zu verwechseln mit Muskeldehnfähigkeit) abnehmen, liegt das vorwiegend an Funktionseinbußen mangels regelmäßiger Aktivität (Inaktivitätshypotrophie) und/ oder an Gelenkverschleiß (Arthrose u.a.).

Was möchtest Du wissen?