Wie erkenne ich einen kaputten Golfball - und darf man dann nen Schlag wiederholen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Golfbälle halten nicht ewig. Ein getroffener Stein kann auch zu unsichtbaren Beschädigungen im Inneren führen. Dann lösen sich die einzelnen Gummischichten, der Ball wird unförmig. Das sind einige Bälle aber auch schon im Auslieferungszustand. Sichtbare Beschädigungen sind zumeist Kratzspuren mit geringen Auswirkungen auf das Spiel. Risse sind sehr selten. Sollte man in der Tat eine Beschädigung feststellen, darf man zwar den Schlag nicht widerholen, aber vor dem nächsten Schlag zumindest den Ball austauschen.

Kaputte Golfbälle, abgesehen von Absplitterungen, Rissen etc., sind extremst selten und unwahrscheinlich. Bricht ein Ball während des Schlages, dann ist das das Pech des Spielers. Keine Strafbefreiung.

Leider völlig falsch beantwortet. Siehe Regel 5.3

Du darfst straflos einen neuen Ball von der Stelle spielen, an der du den letzten Schlag gemacht hast. Dein "Ballvernichtungsschlag" wird annulliert, also nicht gezählt.

a) Das gilt aber nur für eine Zerstörung, bei der der Ball in mehrere Stücke auseinanderfällt. Das ist auch logisch, da ja dann kein Ort zu bestimmen ist, an dem der neue Ball eingesetzt werden sollte.

b) Bei einer anderen durch den Schlag sichtbar werdenden Beschädigung (zum Beispiel fehlerhafter Flug) kann der Ball nur am Ort seiner Landung nach regelkonformer Prüfung mit einem anderen Ball ersetzt werden. Der Schlag zählt.

0

Was möchtest Du wissen?