Leichtathletik anfangen mit 16???

3 Antworten

Hey. :)

Ich selbst mache seit 3 Jahren Leichtathletik und bin jetzt 16. Ich bin nicht der Meinung, dass es jetzt zu spät ist damit anzufangen, wie du dich beschreibst bist du sportlich total da, also in der Lage das Training mitzumachen und dich darin zu verbessern. Ich würd einfach mal mitmachen, schauen wies geht, und dann entscheiden ob du's machst oder nicht.. bei meinem verein ist es auch so, dass man ganz automatisch das mehr trainiert, was man bevorzugt oder besser kann und das dann auch bei den wettkämpfen. d.h. wenn du nur laufen möchtest musst du natürlich auch, gerade wenn du hart trainieren willst, das ganze grundlagentraining durchziehen. sprungübungen sind auch unüberbrückbar fürs laufen, jetzt als beispiel. aber gerade so kannst du dich im laufen verbessern. also so alles in allem, ja fang an mit LA, ich sehe keinen grund es nicht zu tun. :D

ich hoffe, das war okay.. ;)

danke erstmal schonmal ;) vil melden sich ja noch ein paar andere, würde gerne mehrere Meinugen hören:)

Ich warte noch bis Ende des Monats un d mach dann mal ein Probetraining mit, bis dahin trainiere ich erstmal für mich

wie oft bzw. was müsste ich privat laufen um mich zu verbessern? Ich denke der start bzw. die beschleunigungsphase ist nicht so das problem. Ich finde am ende fehlt mir bisschen die Kraft um das Tempo beizuhalten bzw, noch eine schippe draufzulegen. (hatte am ende der paar Läufe ja auch schon fast einen Krampf..)

(Würde sich dann ja alles sowieso ändern, wenn ich im LA-Verein wäre, aber bis dahin erstmal)

Reicht 5mal die Woche laufen? bzw. mehr oder weniger? Kennt ihr iwelche Kraftübung speziell fürs Sprinten? Wenn ich Talent hätte, bzw. Erfolge haben würde, würde ich schon sehr hart trainieren, weil ich schon sehr ehrgeizig bin... Würde gerne gucken wie weit ich gehen könnte, bzw was ich rausholen könnte aus mir;-) (bin heute morgen die 60m /100m sprints gelauffen und werde jetzt noch ne 30-60min laufen, bissl Kondi stärken;)

Alle Ratschläge,Tipps, Meinungen sind willkommen:))

Es ist kein Problem mit 16 Jahren sich einem Leichtathletikverein anzuschließen. Wenn du berücksichtigst das ein Mensch mit 22-30 Jahren in etwa die beste Leistungsentfaltung hat, dann hast du noch einiges Potential nach oben hin. Wie gut du letztlich in der Leichtathletik werden kannst und ob es da zu Top Ergebnissen reicht ist eine ganz andere Sache. Im Vordergrund sollte aber der Spaß an der Sache stehen, denn nur mit Spaß bist du richtig dabei und in der Lage dein persönliches Optimum heraus zu holen. Wenn dich die Leichtathletik interessiert dann übe in einem Verein deiner Nähe ein Probetraining aus und dann kannst du weiter sehen.

motivierende aktuelle musik für vorbereitung auf sport?

Hi Leute, habe morgen Sportabi Praxis im Leichtathletik und suche Musik die Aufbauend motivierend und fokusierend ist. Brauche eine Playlist von ca 1 Std da ich vor habe mich mit Blackrole vorher noch warm zu machen. Irgendwelche Tipps? Am besten was mit vielen Ups und kein langsames rumgeplämpel mit hoch und runter in den Liedern. Das baut mich eher ab

...zur Frage

warum fehlt mir beim schwimmen die luft? was kan ich dagegen tun?

ich schwimme seit herbst 09 jede woche 5 mal, hab dadurch etwas abgenommen (bmi jetzt 20, vorher 22), kann die technik (bin im verein) doch wenn ich schnell schwimme (ich meine nicht 25m sprints) sondern mal auf 100 oder 200m, fehlt mir die luft. ich atme nach jedem zug (brustschwimmen) und nach jedem zweiten bei kraul - also jedesmal wenn ich den rechten arm aus dem wasser nehme.doch irgendwie kann ich in der zeit in der der kopf über wasser ist, nicht genug luft aufnehmen - ich atme richtig tief und schnell ein, aber nach 4 bahnen (=100m) muss ich immer erstmal verschnaufen. das problem habe ich nur beim schwimmen, bei joggen, oder lauf-sprints (bspw 400m) jedoch nicht. ne krankheit kann das ja nicht sein, sonst hätte ich das bei anderem sport auch, und die technik eigentlich auch nicht. kennt ihr das auch ? ist schwimmen da so intensiv dass das mehr luft verbraucht als man aufnehmen kann? klar, ich kann auch locker langstecken schwimmen, ohne pause machen zu müssen, aber ich meine ja jetzt kurzstrecken bis 200m möglichst schnell, aber nicht gesprintet.... Danke schonmal für euere tipps!

...zur Frage

Sprinttraining im Winter / Zuhause !?

Ich bin 15 Jahre alt; 1,77m groß und wiege 65 kg. Diesen Sommer wurde ich bei "Jugend-trainiert-für-Olympia Leichtathletik" von einem Sportlehrer meiner Schule "entdeckt". Ich bin (untrainiert) über die 75m 8,87 Sek. gesprintet. Seit dem trainiere ich mit ihm zwei mal wöchentlich nach der Schule mindestens eine Stunde lang und starte auch für das Schulsportzentrum meiner Stadt (M15). Bisherige Bestzeit über 100m ist 11,79 Sek. ... Jetzt sind Ferien. Doch im Hinblick auf die hessichen Hallen-Meisterschaften (Mitte Januar), für die ich mich qualifiziert habe und mit Hintergedanken, dass ich vor 2 Wochen mit Grippe im Bett lag und stark Muskeln abgebaut habe, will ich was tun!! Doch ich habe keine Ahnung was!? Was/Wie kann ich denn an kalt-regnerischen-Wintertagen am besten Zuhause trainieren, um an den Meisterschaften Topleistung zu bringen? (60m)

Schonmal DANKE für hilfreiche Antworten und ein gutes Neues Jahr!

...zur Frage

Bein Start Augen zu für bessere Konzentration? (Leichtathletik)?

Hallo zusammen, Habe ein Problem, Und zwar habe ich seit 5 Monaten meine lauftechnik umgestellt, habe da auch keine Probleme bin dadurch schneller (ca. 0,5s schneller im Training als zuvor) mein Training sagt dass ich jetzt locker unter 12 s laufen sollte. Ich fühle mich auch stabiler und schneller So nun zum Wettkampf. Beim einlaufen lief alles gut Technik hat gepasst Nervosität hielt sich im Rahmen. Probestart super, auf meine Arme Technik geachtet, erst nach 30 m aufgerichtet.

So dann kam das Kommando, ich saß im Stsrtblock, auf diese Plätze - Fertig , in meinen Gedanken war Start nicht verkacken. . , als der Schuss kam, bin ich im Stsrtblock sitzengeblieben und hab dann nicht mehr auf mich (Technik) geachtet. Dementsprechend war auch mein lauf.

So meine Frage, glaubt ihr wenn ich meine Augen beim Start schließe dass ich mich dann besser konzentrieren kann?

Bzw was habt ihr für Vorschläge? Ich komme im Wettkampf einfach nicht klar. Kann wenn es drauf ankommt mich nicht auf mich konzentrieren.

Ich freue mich auf eure Antworten. Grüße

...zur Frage

wie lange dauert der wiedereinstieg ins training ?

aufgrund einer sehnenentzündung (läuferknie und patellaspitzensyndrom am linken bein) pausiere ich seit ca. 6 wochen schon mit dem leichtathletiktraining und mache zuhause nur was für den oberkörper (bzw. kann nur).

wahrscheinlich werde ich weitere 4-6 wochen pausieren damit das auch vollständig weg ist und ich mich nicht jahre damit rumschlagen muss- und oberkörpertraining wird mir auch nicht viel helfen die form zu erhalten.

nun meine frage, auch an diejenigen die selber schonmal eine zeit lang pausieren mussten und dann wiedereingestiegen sind: wie muss das training zu beginn gestaltet werden ? 1 bis max.2 mal die woche, und dies mit nur sehr geringer intensität und so gut wie nur lauf-abc-übungen ?

vor der pause habe ich speziell für 100m und den weitsprung trainiert, und eine kurze zeit noch für die 400m, für die ich auf jeden fall wieder trainieren will.

wie lange dauert es ca. bis man auf seine alte form zurück kommt ?

und gibt es eine bestimmte "grundschnelligkeit" und "grundsprungkraft" die sehr lange erhalten bleibt auch ohne training ? ( z.b. würde usain bolt wahrshcienlich nach einigen monaten trainingspause immer noch unter 11 sekunden laufen können)

...zur Frage

Wiedereinstieg Schwimmen, 100m unter 1 Minute ---Wichtig !

Hallo zusamen, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen !

Zu mir: Bin 22 Jahre alt, 69 Kg zzt. noch untrainiert. Und zwar, habe ich grob 1,5 Jahre Trainingspause gehabt. Vorher habe ich 1 Jahr durchtrainiert. Und davor hatte ich 4 Jahre Pause.

Mein Ziel ist es, auf 100m Frei auf eine 00:55 zu kommen bzw. drunter. Ich bin vor zwei Wochen aus "trockener Badehose" mit 100 Einschwimmen eine 1:01 geschwommen. Beim letzten Wettkampf, wo mir nach Gefühl jemand die Arme festgehalten haben muss, bin ich eine 1:03 geschwommen.(war ein Vergleichswettkampf. Ich bin in einem Schwimmverein, wo ich aber höchsten 1-2 mal die Woche hin kann und das Training nicht darauf ausgelegt ist, dass ich die og. Zeit knacke. Ich bin jeden Tag in einem Schwimmbad und könnte theoretisch für mich selbst trainieren.

50m sind bei mir nach 27 Sekunden geschafft. Danach habe ich aber auch kaum puste um in dem Tempo weiter zu schwimmen und knicke dann ziemlich ein.

Zu meiner 1. Frage: Was meint ihr, wann könnte ich das erste mal die Zeit knacken.

Zu meiner Technik, ist soweit in Ordnung, Beine müssen mehr trainiert werden und ich muss die Schultern weiter nach vorne schieben.(Längerer Armzug)

  1. Frage: Wie oft und was sollte ich wie oft und in welchem Tempo trainieren? Habe von Laktatgeschichten nicht so die Ahnung. Ich weiß auch nicht, ob ich längere Strecken trainieren sollte, (-> Laktat..) oder kurze knackige Sachen machen soll um für die 100m Frei fit zu werden.

Daher die Frage ob ich täglich ( wielange) trainieren soll usw.

Ich möchte so schnell es geht loslegen und mich so schnell es geht verbessern. Würde mich freuen, wenn sich hier jemand super auskennt oder mir gern ein paar Trainingspläne zukommen lassen kann. Lesen kann ich die auch wohl.

Ich freue mich über hilfreiche Beiträge, bei Fragen bitte fragen ;)

LG und DANKE !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?