Krafttraining: Zeit vs. Wiederholungen

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Wenn du die Bewegungen schnell hintereinander ausführst, kann es sein, dass du einen Dehnungs-Verkürzungs-Zyklus vollziehst - dann kommt die Kraft nicht so sehr aus den Muskeln, sondern eher aus der Energie, die in den passiven Strukturen (Bänder, Sehnen) gespeichert und dann wieder abgegeben wird, ähnlich wie bei einem Gummiband.

  2. Bis 25 sec Belastungszeit greift der Körper vorwiegend auf die KP-Speicher zu (anaerob-alaktatzide Energiegewinnung), danach dominiert die anaerob-laktazide Energiegewinnung und es kommt zu einer schnelleren Ermüdung. Wichtiger als die Wiederholungszahl ist es eigentlich die Belatungszeit zu beachten. Möchtest du eher Muskeln aufbauen solltest du unter 25 sec bleiben, darüberhinaus ist es eher ein Kraftausdauertraining.

Was möchtest Du wissen?