Können sich Herzrhythmusstörungen auf die Pulsuhranzeige auswirken?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da die meisten Pulsuhren den Pulsmittelwert aus voreingestellten Zeitintervallen berechnen, werden bei Herzrhythmusstörungen, die aus einem Vorhofflimmern resultieren (Extrasystolen, einmaliges Aussetzen des Herzschlages, mehrere Zwischensystolen) von Messintervall zu Messintervall u.U. recht abweichende Werte angegeben. Bei Blutdruckmessgeräten am Handgelenk oder am Oberarm wird der Puls über einen längeren Zeitraum abgetastet, so dass sich hier im Mittelwert die Arrhythmien nicht so stark auf den Puls-Messwert auswirken.

Hallo Spratt!

Ich "leide" auch an Herzrhythmus-Schwankungen, sogenannten Zusatz- oder Extrasystolen. Diese treten bei mir sehr unregelmässig auf, das heisst innerhalb einer Stunde über 120 Ereignisse und danach den ganzen Tag nichts mehr.

Ich habe kürzlich beobachtet, dass mein Forerunner plötzliche Spitzenwerte angezeigt hat, die sich durch die Trainingsintensität nicht begründen liessen. Ich weiss nun nicht, ob in diesen Trainings Extrasystolen aufgetreten sind, oder ob es sich um eine Fehlfunktion des Brustgurtes gehandelt hat. Ein Training später zeigte die Pulsuhr wieder unauffällige, normale Werte.

Generell kann man sagen, dass die meisten Pulsuhren über eine Art inneres Schwungrad verfügen, das sprungweise Veränderungen unterdrückt.

Viele Grüsse LLLFuchs

Gibt es Ersatzgummibänder für Brustgurte von Pulsuhren?

Am Brustgurt meines Pulsmessers war das Gummi so ausgeleiert, dass der Gurt nicht mehr gehalten hat. Nun habe ich mir ein breites Gummi gekauft und das an die Clips genäht. Das hält aber leider nicht richtig und wird oft von selber weiter. Gibt es da eine professionellere Lösung?

...zur Frage

Kraftraining bei Herzschrittmacher

Hallo zusammen, kann mir jemand sagen, ob und wenn ja, warum Kraftraining - als Muskelaufbau - bei einem implantierten Herzschrittmacher nicht gut ist?

Vielen Dank schon mal Lisa

...zur Frage

Frühsport, Joggen und Ausdauer, Puls extrem hoch nach dem WE?

Hallo. Ich gehe öfter am Morgen 6 Joggen und das ist auch alles ok und gut. Heute Morgen um 6 habe ich das erste mal mit Kraftübungen in der Gruppe gemacht. Also ein Stück gelaufen, dann Liegestütze, etc etc. Mein Puls war nach einiger Zeit bei 240..... Durchschnittlich habe ich einen Puls von 197 gehabt in den 35 Minuten. Ich hatte auch sehr sehr lange danach noch einen sehr hohen Puls (130 - 160) und habe mich zumindest Hypochonda drauf geschickt. Habe dann um 10 einen Tablette genommen zum beruhigen.. Man muss dazu sagen, dass ich Freitag und Samstag ziemlich viel getrunken habe, was ich auch nicht mehr gewohnt bin und hatte wenig Schlaf. Muss ich mir Sorgen machen? Kurzzeitig habe ich heute Morgen echt gedacht, ich habe mein Herz kapputt gemacht....

...zur Frage

Als Lauf-Einsteiger gleich mit Pulsuhr trainieren oder anfangs besser ohne?

Hallo!
Um mich im Winter ein bisschen fit zu halten und über Weihnachten nicht zu viel zuzunehmen, möchte ich mit dem Laufen beginnen. Die vielen (tollen!!!) Tipps hier habe ich schon durchgelsen, war mir eine große Hilfe! Eine Frage habe ich aber noch:
soll ich gleich von Beginn an mit einem Pulsmesser trainieren, um immer im richtigen Bereich zu laufen und nicht zu schnell oder zu langsam zu sein, ODER erstmal ohne Pulsmesser beginnen, um meinen Körper ein bisschen besser kennen zu lernen? Was empfehlt ihr mir?

...zur Frage

Immer mal wieder schlimme Schmerzen (Stechen) im Brustbein?

Hallo ihr alle :)

Schon seit vielen Jahren (seit ich ca. 12-13 Jahre alt war, also mehr oder weniger mit Beginn der Pubertät) habe ich in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder ein schreckliches Stechen genau auf und links neben dem Brustbein. Damals war ich auch beim Arzt, der meinte, es käme vom Wachstum bzw. daher, dass ich in dem Alter auch einfach langsam überhaupt erstmal eine Brust bekommen habe (ja, bin w ;) ), das sei natürlich eine Umstellung für den Körper, da ich dieses Gewicht ja vorher nicht hatte.

Soweit so gut. Es kam immer mal wieder und erst jetzt ist mir aufgefallen, dass ich das jetzt schon seit ca. 7 Jahren hab und das ist natürlich viel. Manchmal kommt es im Abstand von mehreren Monaten, manchmal aber auch nach wenigen Wochen oder im Extremfall wenigen Tagen.

Meistens bekomme ich es am Abend und habe schon beobachtet, dass es oft auftritt, wenn ich seitlich liege, auf den Arm aufgestützt und mit der Hand meinen Kopf stütze (wisst ihr welche Position ich meine? :D ) und genauso auch, wenn ich auf dem Bauch liege, aber ebenfalls die Arme aufgestützt habe. In seltenen Fällen auch beim Bücken oder einfach beim Sitzen.

Die Schmerzen sind stechend und kaum auszuhalten. Es sticht wahnsinnig ins Brustbein und rechts und links daneben (meistens mehr links), sodass ich kaum noch weiß, wie ich mich hinlegen oder setzen soll und auch kaum atmen kann. Also ich krieg Luft, aber atme sehr flach, je stärker ich einatme, desto mehr tut es weh.

Linderung tritt ein, wenn ich zum Beispiel eine heiße Wärmflasche drauf tu oder (das geht oft, da ich das meistens abends bekomme) mich einfach hinlege und schlafe. Am nächsten Morgen ist es dann IMMER weg! Nur das Einschlafen ist halt schwierig ...

Ich habe das auch schon gegoogelt, bevor ich hier gefragt habe, da war allerdings von winzigen Muskelverspannungen bis Herzinfarkt alles dabei und ich weiß nicht, was stimmt ...

Ich werde auch demnächst mal wieder einen Arzt aufsuchen, da ich allerdings gerade erst umgezogen bin, habe ich jetzt noch keinen direkten Hausarzt, kenne mich nicht aus, wer hier gut ist, zu wem man gehen kann. Kümmere ich mich aber drum. Wäre nur toll, wenn es hier vielleicht jemand ließt, der vielleicht schon was dazu sagen kann :)

Könnte das auch mit einer schlechten Haltung zu/viel zu wenig Sport o.ä. zu tun haben?

LG

ballettmaus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?