Unterschiede zwischen einem trainierten und untrainierten Herz-Kreislauf-System?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es wäre hier kaum der richtige Ort, alle Unterschiede zwischen einem untrainierten und trainierten Herz-Kreislaufsystem aufzuzählen. Deshalb beschränke ich mich nur auf die Wichtigsten, und nur auf diejenigen, die ausschließlich mit dem Blutkreislauf zu tun haben. Durch Ausdauertraining

  • verdicken sich die Muskelfasern des Herzmuskels, so dass die gesamt Herzmuskulatur dicker und stärker wird.

  • vergrößert sich das Herzvolumen, aber nicht nur das der linken Herzkammer, sondern das aller Herzkammern und -vorhöfe; denn die Blutmenge, die die linke Herzkammer in den Körper pumpt, muss auch von der rechten Herzkammer in die Lunge gepumpt werden. Wäre das nicht der Fall, käme es zu einem Blutstau in und vor dem rechten Vorhof.

  • vergrößert sich mit dem Herzvolumen das Schlagvolumen und das Herzminutenvolumen, d.h. die pro Minute ausgeworfenen Blutmenge vergrößert sich.

  • sinkt die Herzfrequenz in Ruhe, weil das Herz pro Schlag mehr Blut auswirft und andererseits auf Grund der verbesserten Sauerstoffaufnahmekapazität und der vergrößerten arterio-venösen Differenz (s. unten) der Körper weniger Blut pro min benötigt.

  • verdicken sich die glatten Muskelfasern der Arterien und Venen,

  • verbessert sich das Kapillarnetz in der Lunge,

  • verbessert sich das Kapillarnetz im der Muskulatur. Das hat zur Folge, dass die Strömungsgeschwindigkeit in den Kapillaren sinkt, das Blut verweilt länger in den Kapillaren und kann auf diese Weise pro Zeit mehr Sauerstoff aufnehmen (Lunge) und abgeben (Muskel): die arterio-venöse Differenz des Sauerstoffs wird größer.

und da dein herz weniger zu leisten hat kannst du länger laufen, also nur dann wenn du nicht son kühlschrankheber bist und 1m armumfang hast^^

Was möchtest Du wissen?