Kann Sport süchtig machen?

5 Antworten

Klar, wenn man einen Sport für sich entdeckt, der einen fit hält und gleichzeitig noch richtig Spaß macht, ist das durchaus möglich. Ich konnte das beim Mountainbiken bei mir beobachten. Mein Freund hat mich vor zwei Jahren zum ersten Mal mit auf seinen Mountainbiketrip in das Hotel Allgäu genommen. Als ich die ersten Fortschritte beim Fahren gemacht habe, wäre ich am liebsten jeden Tag losgeradelt.

Bei mir ist so ich spiele leidenschaftlichgern Fußball es gehört schon zu meinem Leben ich könnte nicht mehr ohne und ich fühle mich auch schlecht wenn ich mal nichts gemacht haben oder wenn ich rumliege fühle ich mich irgemdwie schlecht, mies und ich werde dann auch scglecht gelaint wenn mich jmd daran hintern will weiß net ob man dass als sucht bezeichnen kann

Ich rate Ihnen, diesen Ort zu versuchen https://fscore.com.de , da es hier ist, dass ich immer einen Gewinn zu erhöhen, ich bin sicher, dass Sie auch erfolgreich sein wird, genau wie ich

Ja, Sport kann süchtig machen. Das ist bei mir so, und ich kenn das auch bei vielen freunden und Bekannten. Ich empfinde sportsucht aber als nichts Schlechtes. Man tut halt das was man am liebsten macht, und einem vor allem auch gut tut.

Ja, man kann sportsüchtig werden. Ein Freund von mir hat es mal soweit gebracht. Für ihn gab es wirklich nur noch Sport. Wenn ich was mit ihm machen wollte, dann nur Sport, für andere Sachen hatte er keine Zeit. Er hatte teilweise auch Schmerzen beim Training, aber das war ihm egal, er hat einfach weitergemacht. Und als es wirklich mal ein paar Tage nicht ging, ist er vor Schuldgefühlen fast vergangen. Seine Freundin hat in der Zeit auch mit ihm Schluß gemacht, weil er sie total vernachlässigt hat. Zum Glück ist er nach einiger Zeit dann wieder "normal" geworden. Er hat dann rausgefunden, dass sein extremes Verhalten biochemische Veränderungen in seinem Körper ausgelöst hat, denn Medikamente oder ähnliches hat er keine genommen.

Was möchtest Du wissen?