Kann man wirklich ohne vorderes Kreuzband leben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich kann dir nicht viel dazu sagen, aber ich glaube nicht, dass du ohne vorderes Kreuzband Wrestling ausüben kannst. Ebenso wenig, wie anderen intensiven Sport.

Zu 1. Man kann ohne VK leben und durch Muskeln eine gewisse Stabilität erreichen, aber das ist begrenzt. Wozu hat dir der Arzt geraten?

Zu 2. Iss normal und das, was man als gesund bezeichnet, was dir schmeckt und eiweißreich (ungefähr 1,2-1,5 Gramm pro Körperkilo). Es gibt keine Geheimernährung zum Muskelaufbau.

Zu 3. Das Knie wird ohne OP nicht voll belastbar - meiner Meinung nach. Du gefährdest es evtl. sogar durch Instabilität. Aber das soll dein Arzt beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ich kann es dir nachempfinden. Im Februar diesen Jahres hatte ich am rechten Knie einen Innenband-Teilriss und das vordere Kreuzband ging kaputt. Der Arzt gab nach Röntgen und MRT sofort an, dass ich vermutlich über 2 Monate brauchen würde für das Innenband und dass ich aufgrund meiner eher, seiner Ansicht nach laschen körperlichen Verfassung (82kg nach dem langen Sitzen bei 166cm Körpergröße) eine Kreuzband-OP machen lassen müsse. Nach einer Woche hat er mir statt Schiene die Orthese verpasst (90 Grad Beugung möglich), nach 2 Wochen habe ich Physiotherapie durchgesetzt um die Beweglichkeit des Knies wieder herzustellen und dem Muskelabbau entgegen zu wirken. Nach 4 Wochen lief ich sowohl auf ebener Strecke als auch Treppen (ich wohne im 4.Stock ohne Aufzug) ohne Krücken und fuhr auch schon Auto weshalb ich meine Arbeitsfähigkeit durchsetzte. Nach 7 Wochen legte ich die Orthese ab und konnte laufen. Der Arzt hat eine gehaltene Röntgenaufnahme zum Vergleich der Knie angeordnet und die Stabilität ist in beiden Knien gleich gut. Er ist immer noch bei jedem Besuch zur Kontrolle baff. Die volle Beugefähigkeit ist nun noch nicht da (statt 130 Grad sind es 120) genau wie die volle Streckung (liegt bei 105 Grad) aber dank Physiotherapie und täglicher Übungen komme ich bis auf den Sport und die Arbeit (ich arbeite mit verhaltensgestörten Kindern) ohne Kniebandage aus. Es war ein langer, schmerzhafter Muskelaufbau nötig, das ja, und auf lange Sicht möchte ich Gewicht verlieren um die Knie zu entlasten. Aber ich sehe darin vor allem, dass Ärzte nicht immer die körperliche Verfassung durch blosses Hinsehen einschätzen können. Mir sah man nämlich nicht an, dass ich etwa zwei Mal die Woche im Fitnesscenter war. Du solltest also vor allem betrachten, ob du die Kraft und den Mut hast, ob du jeden Morgen etwa eine halbe Stunde Übungen machen willst und ob du bereit bist, dich in der Physiotherapie nett aber bestimmt ein wenig triezen zu lassen. Noch ein kleiner Nebenspass: Unser Nachbar, ein Chirurg, ist ohne es zu merken über Jahre hinweg ohne Kreuzband ausgekommen weil er es nie gemerkt hat. Weil er es kie merkte hat er es hinterher auch nicht operieren lassen. Nerven in den Bändern sind eher weniger vorhanden weshalb man nichts spürt und solange die Muskulatur dich trägt entstehen auch an den Knorpeln keine Schäden. Überleg es dir, sprich mit einem Physiotherapeuten und mit dem Arzt und such evtl auch einen Sportmediziner auf. Wenn du dann nach Physiotherapie merkst, dass du dich instabil fühlst, kannst du die OP immer noch machen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?