Ist meine Liste mit verbotenen und erlaubten Lebensmitteln richtig?? :-)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einige Dinge sind nachvollziehbar, andere nicht, aber der Reihe nach:

Verbotene Lebensmittel:

Honig - Einmal die Woche in kleiner Dosierung zum süßen von Speisen sollte kein problem sein. Honig ist ein natürlicher Stoff, der schon ewig gegessen wird, allerdings nur unregelmäßig und selten, gib mal auf youtube Honigjäger ein ;)

Wurst - Kann man nicht pauschalisieren, generell ist Wurst OK, ein ordentliches Stück Fleisch oder Geflügel oder Fisch ist aber natürlich deutlich besser, weil man eher ausschließen kann, das Blödsinn mit reingemischt wurde.

Soja - Google selbst mal, wird aber mit Schilddrüsenproblemen in Verbindung gebracht.

Tomaten - sind Nachtschattengewächse und können in Verbindung mit bestehenden Autoimmunsymptomen diese weiter verschärfen

Erbsen - Hülsenfrüchte enthalten u.a. Lektine, die von den Pflanzen als Abwehr gegen Insekten als natürliches Pestizid eingesetzt wird, wie übrigens Nikotin in der Tabakpflanze auch. Beides toxisch bzw. mit negativen Auswirkungen beim Verzehr. Google Lektine, steht alles da.

Zwiebeln - bis auf den geruch sollte das OK sein, wer's mag

Schafskäse, Feta - keine Ahnung warum das verboten sein sollte.

Salz - Insofern korrekt auf der Verbotsliste, da viele Lebensmittel bereits mit Salz übersättigt sind. Unter anderem z.B. Cola, damit man mehr trinkt. Und damit man das Salz nicht rausschmeckt, tut man mehr Zucker rein. Genial. Da Cola und "künstliche" Lebensmittel eh tabu sind, sollte man das Salz einfach beim würzen reduzieren oder auch mal weglassen.

Erlaubte Lebensmittel:

Traubenzucker - Unnötig, dafür gibt es Obst

Reis - Im Zweifel weglassen, ab und zu mit Sushi OK, regelmässig und gerade in zusammenhang mit Abnehmen am besten die Finger davon lassen.

Naturjoghurt - Grundsätzlich zwar OK, viele käufliche Joghurts enthalten jedoch zusätzlich Zucker, Inhaltsstoffe prüfen.

Brot aus Keimlingen, Dindel (sic) oder Reis - siehe oben, Hülsenfrüchte enthalten Lektine, Gluten etc. und gehören somit auf die Liste der verbotenen Lebensmittel

Reiswaffeln - Katastrophale Wahl, extrem hoher glykämischer Index & Last, Finger weg

Den Rest kann man so lassen.

Vielen Dank, deine Antwort ist toll!! :-)

0

"Zwiebeln - bis auf den geruch "sollte" das OK sein!?" die sind sogar unbedingt zu empfehlen, nebst Knoblauch!!

0
@badboybike

Stimmt, da war ich wohl etwas zu konservativ, also mit auf die gute Seite :)

0

Ich verstehe die Liste auch nicht! Ich verstehe nicht, warum Tomaten, Zwiebeln, Karotten oder Rapsöl verboten sein sollten. Generell verzichte ich nicht auf Lebensmittel. Ich versuche lediglch frisch und möglichst mit wenigen Kalorien zu kochen. Ich möchte nicht auf manchen Geschmack verzichten müssen. :)

Deine Liste finde ich etwas seltsam und ich weiß nicht nach welchen Faktoren die erstellt wurde. Soja, Tomaten, Karotten, Schafskäse, Erbsen und Nudeln zb. sind in meine Augen keine schlechten sondern durchaus wertolle Nährstoffe. Von daher wäre es interessant zu wissen nach welchen Kriterien diese Liste erstellt wurde. Selbst das Rapsöl ist ein sehr gesundes Öl welches wichtige ungesättigte Fettsäuren enthält und keineswegs schlechter als das Olivenöl ist. Letztlich ist natürlich immer die Menge entscheiden.

Die Lebensmittel sind auch alle gesund. Es geht darum, dass mache die Fettverbrennung fördern oder behindern.

0

Was möchtest Du wissen?