Ist der Trainingspuls bei gleicher Laufstrecke morgens und abends immer gleich?

1 Antwort

Der Puls wird nicht nur von der Trainingsintensität beeinflusst, sondern von vielen anderen Faktoren, zum Beispiel Wärme, Müdigkeit, allgemeines Befinden etc. Daher sind solche Schwankungen ganz normal. Die Strecke an sich sagt jetzt nichts über den Puls aus, vielleicht läufst Du ja auch nicht immer gleich schnell? Die Pulsmessung an sich ist schon genau, aber es ist eben keine feste Größe. Aussagen kann vor allem ableiten, wenn man die Pulsmessung über einen längeren Zeitraum vergleicht. Wenn Du dann bei einem bestimmten Tempo einmal einen viel höheren Puls als normalerweise hast, lohnt es sich nach den ursachen zu suchen. Bei mir steigt der Puls bei Hitze ziemlich an, das gleich Tempo fühlt sich dann aber auch viel anstrengender an. Einfach mal beobachten und vergleichen, dann wirst Du rausfinden, welche Einflussfaktoren bei Dir eine Rolle spielen.

Probleme mit der Luft/Atmung beim Laufen?

Hallo ich laufe ca. 3x die Woche (3/4 std. -1 Std.), ab und zu rennradln, pilates..ich hab schon mal geschrieben dass ich immer wieder probleme mit meinem zu hohen puls hab...und klarer weise dann auch etwas mit der Atmung "kämpfe"..jetzt bin ich drauf gekommen wenn ich früh morgens laufe mein puls viel besser ist (so 135-145, abends manchmal bis 170), ich aber trotzdem mit der Luft/Atmung Probleme hab und schnaufe, sonst fühl ich mich eigentlich sehr fit, aber wenn man dauernd mit dem Atmen kämpft macht das einfach keinen spass . ich bin gesund (vom arzt aus). also frag ich mich woran liegt das? kann das, wenn man "psychisch" belastet/unausgeglichen ist/den kopf nicht frei hat so sehr beeinflussen? ich verzweifel schon etwas, denn eigentlich möchte ich mich ja mit m sport ausgleichen...vielleicht hat jemand einen ratschlag für mich? danke lg

...zur Frage

Muskelaufbau: Täglich trainieren -> Grosse Fortschritte?

Überrall hört man: Ruhepausen, Regernationsphase, etc "Zwischen Training gleicher Muskelgruppe immer mindestens ein Tag Pause." Ich kann es alles super nachvollziehen, verstehe auch die biologischen/ physikalischen Hintergründe, jedoch habe ich die letzten zwei wochen einfach mal was ausprobiert:

Mo bis Do --> Muskelaufbautraining Freitag --> Regenerationspause Samstag --> Muskelaufbautraining Sonntag --> Regenerationspause (Immer alle Muskelgruppen)

Dafür, dass überrall steht, dass es eigentlich so schlecht sein sollte, habe ich, im Vergleich zu den wochen davor (Training, Pause, Training, Pause, etc) fantastische Ergebnisse erziehlt. Jeder Tag war gleich und ich habe keine Symptome eines Übertrainings zuspüren bekommen. Meine Frage bezieht sich jetzt darauf, ob ich mit diesem Training einfach mal fortfahren sollte und wie eure meinung dazu ist. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich Volumentraining betreibe und nicht auf Muskelversagen trainiere. :-) Danke für alle Antworten! Gruss

...zur Frage

Kein Fettabbau in den Beinen trotz Sport

Hallo ich hab echt ein Problem. Ich mache seit ca. einem halben Jahr regelmäßig 2 x die Woche Muskelaufbau an Geräten und Wirbelsäulengymnastik, da ich Probleme mit dem Lendenwirbel hab. Desweiteren mache ich auch Sport für Fettverbrennung. Leider ohne Erfolg. Anfangs habe ich regelmäßig den Crosstrainer genutzt, leider aber nichts abgenommen, weder an Bauch noch Beinen. Dann hab ich angefangen Spinning zu fahren. Seit Januar, regelmäßig 1 x die Woche manchmal sogar 2 x. Seit ca. 2 Woche dachte ich meine Beine würden straffer werden und ich hätte Muskel aufgebaut und jetzt würde es mal an die Fettverbrennung gehen. Leider hat sich nix getan, im Gegenteil. Die Beine werden immer dicker und eine Veränderung ist nur negativ ersichtlich. Ich nehme nix ab und mein Beinumfang wächst von Tag zu Tag. Hosen passen wir schon nicht mehr die ich noch vor 4 Wochen tragen konnte.

Was mache ich falsch. Mein Trainer weiß sich auch kein Rat, da andere die mit mir trainieren bereits abgenommen haben. Mittlerweile gehe ich auch 4 x die Woche zu training.

Ernährungsmäßig habe ich einfach weniger gegessen. Da alle Diäten auch nix gebracht haben. Morgens esse ich nur Müsli mit frischem Obst, mittags meistens ein Brötchen, vll mit Ei oder mageren Schinken. Abends ess ich eigentlich nach dem Sport nichts mehr. Regelmäßig esse ich nur am WE morgens, mittags und abends. Aber auch nicht übermäßig viel. Kleine Portionen. Trinke auch viel bis 2 Liter am Tag.

Kann mir jemand helfen???

...zur Frage

Dicker Bauch aber kein Fett!

Ich habe ca. drei Wochen ein Problem mit meinem Bauch! Er sieht total aufgebläht aus! Ich mache öfters Sport in der Woche und habe eigentlich eine schlanke und sportliche Figur und kein bisschen Fett, trotzdem sieht mein Bauch total dick aus! Wenn ich ihn anspanne geht er ein bisschen aber auch nicht komplett zurück. Beim Anspannen sieht man auch, dass dort kein Fett ist. Ich habe schon viel nachgelesen und habe viel vom Blähbauch gehört... ich habe aber keine Beschwerden, die auf inen Blähbauch hinweisen.

Kann es vielleicht sein, dass ich einen großen Magen hab? (hab ich von gehört) Ich esse ziemlich viel! Normalerweise habe ich immer nur zwischendurch gegessen, also nie wirklich richtige Mahlzeiten.. immer nur ein bisschen. In der letzten Zeit allerdings esse ich wieder regelmäßig Morgens, Mittags und Abends aber dann viel.. und versuche zwischendurch Mahlzeiten zu vermeiden..

Könnt ihr mir helfen? Woran liegt das?

Lg Amelisa

...zur Frage

Waden schmerzen extrem. Gehen kaum noch möglich. Bitte um Hilfe.

Hi,

ich habe seit dem 23.12.10 Probleme mit meiner linken und rechten Wade. Und zwar, war ich am 22.12.10 im Fitnessstudio, habe dort u.a. Kniebeugen und Wadenheben gemacht. Am darauffolgenden Tag hatte ich ein Basketballturnier (ca. 3 Stunden, morgens). Als ich mich dann zuhause, gegen 14uhr, eine etwas längere Zeit ausgeruht hatte, und dann wieder aufstehen wollte, machten sich erste Probleme mit meinen Waden bemerkbar. Diese sind im Laufe des Tages dann so stark geworden, wie ich sie gleich beschreiben werde.

Es hat sich in der Zeit vom 23.12.10(mittags-abends) bis zum heutigem Tage nichts verbessert.

Und zwar, bereiten mir die Waden allein schon beim Gehen starke Schmerzen. Es ist ein stechender Schmerz, an ein Abrollen beim Gehen ist nicht zu denken. Mit dem rechten Fuß setze ich atm nur mit den Zehenspitzen auf. Äußerlich sieht man nichts. Es ist auch kein ,,Loch'' wie bei einem Muskelfaserriss zu fühlen. Besonders die rechte Wade ist relativ hart. Der Schmerz ist vor allem in den ,,Innenwaden'', wenn man das mal so als Laie nennen darf. (Also rechte Wade links und linke Wade rechts)

Was kann das sein?

...zur Frage

Carb Back-Loading / Steinzeit Ernährung

Hey Sportler,

ich hab ein paar Fragen rund um CBL Zunächst, bin 16, Schüler, männlich, 175 und morgens 54-55kg im laufe des Tages 56kg. Ich bin an CBL interessiert weil: es "einfacher zu praktizieren" ist. Ich kann morgens und Mittag selbst entscheiden was ich esse. Abends gehe ich aber i.d.r oft mit meinem Dad essen. Ich versuche in Restaurant dann wenig Carbs zu essen, was beim Italiener oder Griechen unmöglich ist.

Zudem hab ich noch vom meiner Zeit, wo ich sehr übergewichtig war, noch einige Schwimmringe, auch wenn es bei 56kg schwer vorstellbar ist.

Meine Mentales Problem: nach dem gestrigen Training (15:12-16:30) hab ich mir eine Banane, Whey reingezogen. Um 18:00 dann 125 Natur und Wildreis mit Huhn und TK Gemüse und 22:00 noch 3 Eier. Also nach dem Training hab ich echt kein Problem reinzuhauen. Anders, wenn ich kein Training hatte, da versuche ich Abends keine KH zu essen.

Ich stelle mir CBL an einem NTT sehr schwer vor. Nach dem Training lädt man Carbs, wenn man kein Trainig hatte, lebt man dann 0g Carbs? Bisher hab ich ungefähr so gegessen: 8:00 Entweder 75g HF mit Whey und Beeren Oder 3 Eier

12:00 75-100g Wildreis (der dunkle oder Naturreis) 2 Tomaten 200g Huhn Kasseler

16:00 Selten eine kleine Zwischenmahlzeit

17:30 erstes Abendbrot Z.B. 200g Hühnchen Brustfilet und Gemüse

19:30 Dose Thunfisch

22:00 Magerquark und Nüsse

Wie du siehst meide ich an NTT KH am Abend.

Was ich mir von CBL erhoffe: Bauchfett wegkriegen und Muskeln aufbauen. Einfach auch etwas weniger Stress mit was darf ich jetzt essen usw.

Heute ist ein NTT. Da Wochenende esse ich morgens prinzipiell Eier und keine HF. Mittag gäbe es wieder Reis und Huhn und abends Huhn und Thunfisch... Morgen wäre Training. Eigentlich gehe ich immer morgens, aber ich könnte auch so 15:00 gehen

Allerdings hab ich wenig kurzzeitige KH im Haus. Ich esse eigentlich nur Naturreis oder Natur und Wildreis, Haferflocken in Wasser gequellt oder Vk Nudeln. Weißbrot ? Seit 7 Monaten nicht gegessen.

Könntest du mir helfen eine Art Plan für NTT und TT aufzustellen. Ich müsste wahrscheinlich auch wesentlich anders einkaufen.

eins hab ich doch noch vergessen:

Ich hatte in den Weihnachtsferien ausnahmsweise eine private Stunde mit einem Trainer. Dieser leitet den CrossFit Kurs des örtlichen Boxvereins und boxt auch selber.

Wir haben auch über meine Ernährung gesprochen, da ich bon 84kg bei 165cm auf 56kg bei 175cm bin.

Er hat mich gefragt, was ich gern esse, da meinte ich sofort Quark mit Obst und Haferflocken. Er sagte, Quark und Obst ok, bei den Haferflocken geht er nicht mit. Diese haben zwar viele Ballaststoffe, aber auch Stärke und Zucker. Er macht sich lieber sein Müsli aus was richtig kernigem wie Sonnenblumenkernen.

Er hat mir erklärt, mein Ziel sollte der Muskelaufbau sein und dafür braucht es kcal - Überschuss. Er meinte, die "beste" Ernährung wäre die Steinzeit-Ernährung (Fachbegriff ist glaube i

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?