Ballwurf beim Tennis-Aufschlag zu hektisch und ungenau - was kann ich tun?

3 Antworten

Hallo, der Hauptfehler besteht darin, das beim Ballwurf das Ellenbogen und/oder auch das Handgelenk eingesetzt wird. Versuche mal, die Gelenke zu fixieren und den Ball mit einer ruhigen Bewegung aus dem gestreckten Arm zu werfen/heben. Setze dabei ruhig die Knie mit ein, sodas sich der ganze Körper in der Aufwärtsbewegung befindet und lasse den Ball erst am höchsten Punkt los. Nach ein bisschen üben wirfst du so ruhig und präzse, das der Ball wieder in deine Hand zurück fällt, wenn du sie gestreckt am Loslass-Punkt hälst.

Alles richtig. Tipp: Streck den Ballwurfarm schon zu Beginn Deiner Bewegung.

Auch ein guter Tipp ist, wenn man den Ballwurf gar nicht unbedingt als Wurf, sondern als "Heben" des Balls sieht. Das ist das, was Beckerblocker schreibt. Beim Wurf winkelt man automatisch den Wurfarm ab, und der Ball bekommt so gut wie immer einen Drall oder eine Rotation. Die Folge ist, dass der Wurf ungenauer wird. Lässt man den Arm aber gestreckt, und "hebt" den Ball, kann man den Ball fast ganz ohne Drall anwerfen, und die Genauigkeit des Ballwurfs steigt.

Was möchtest Du wissen?