Innenbandentzündung Knie, Behandlung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi,

wie kam die Diagnose zu Stande? Wurde ein Ultraschall gemacht oder eine Röntgenuntersuchung oder eine Computertomografie oder eine Kernspintomographie? Falls "nein" würde ich zur genauen Abklärung einen 4. Arzt aufsuchen - einen Orthopäden versteht sich.

Bei nahezu jedem Menschen ist ein Bein kürzer als das andere! Die Diagnose hätte Dir jeder hier im Forum stellen können ;-) Dies kann nicht ursächlich für Deine Knieprobleme sein.

Wenn wirklich eine Entzündung vorliegt, ist das Knie heiß und Kühlen ist dann eine gute Sache. Auch Muskelaufbau der angrenzenden Beinmuskulatur entlasten und stabilisieren die Knie. Bei einer chronischen Entzündung hat Dir der Arzt doch sicher Krankengymnastik verordnet. Die Übungen, die Du dort lernst, musst Du auch konsequent zu Hause weiter praktizieren.

An Sportarten, die die Kniegelenke nicht überstrapazieren, gibt es: Schwimmen (Kraulbeinschlag!), Radfahren (niedrige Gänge), Walken, Crosstrainer, Yoga, Thai Chi, QiGong, Wassergymnastik, Pilates.

Aber auch wenn es Dir langsam zum Hals 'rauskommt: Klär die gestellte Diagnose noch einmal von einem 4. Arzt ab.

Gruß Blue

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lunamaus 24.11.2015, 12:06

Hey, 

erstmal danke für deine Antwort. :) Es wurde vor 2 Jahren ein MRT gemacht. Den Befund (unauffälliges Knie) hatte der letzte Arzt auch vorliegen. Er hat das Knie in verschiedene Richtungen bewegt und ich hab Ihm dann gesagt wann es wo weh tut. Ich habe wohl auch einen Plattfuß und noch irgendwas. 

Ich habe seit gestern die Einlagen, die an der Innenseite höher sind. Krankengymnastik hab ich keine bekommen. 

Ich werde mal noch warten, ob es mit den Einlagen jetzt besser wird. Der Arzt meinte auch wenn es nicht besser werden sollte, soll ich nochmal vorbei kommen. 

0

Was möchtest Du wissen?