Gehört ein Chipper unbedingt in jedes Golfbag?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Chipper sind völlig überflüssiger Unfug. Da man nur 14 Schläger im Bag haben darf, würde ich nie auf einen guten Schläger verzichten, um so ein Geschäftemacherunsinn mit zu nehmen. Da die Wahl des Schlägers beim Chippen von der Entfernung zum Grün und der Fahnenposition auf dem Grün abhängt, kann da wohl ein Chipper auch kaum eine Lösung sein. Bloß nicht auf solche "tollen Modelle" hereinfallen.

Chipper werden meistens von Anfängern oder Spielern verwendet,die nicht chippen können.

Ein Chipper hat den nachteil,daß der Loft immer gleich ist(ca.E9 bzw.PW)und du nicht variieren kannst zwischen hohen Chips(mit SW)oder langen z.B.mit E8/E5 etc.

Du kannst Dir den Chipper sparen,indem Du einfach chippen übst.

Tja am Chipper scheiden sich die Geister.....da ich einige gute Spieler mit Handycap unter 10 kenne, die einen Chipper erfolgreich benutzen und dies aus unterschiedlichen Entfernungen dürfte die Frage nicht so pauschal zu beantworten sein.

Wenn wir von Professionellen Spielern ausgehen, deren Schwung so perfekt ist, dass die Wahl des Schlägers nur noch an die Entfernung zum Grün angepasst wird, ist er sicherlich unsinnig. Reden wir aber vom guten Amateur, der seine Übungszeit auf 1 mal die Woche begrenzen muss, könnte er schon eine Hilfe sein.

Kleine Bemerkung an Golfcrack.

NUR 14 Schläger darf man im Bag haben! Also ich zähle mal das was ein guter Amateur einigermaßen sicher und sauber spielen kann.

...also Eisen 4,5,6,7,8,9, PW, SW, Putter, Driver, Holz 7, 5, 3.........wer die alle im Bag hat und auch braucht...für den wirds natürlich eng mit dem Chipper.

ich habe bewusst mal Eisen 3 oder 2 weggelassen, weil die Erfahrung zeigt, das ausser gelegentlichen Glücksschlägen diese Eisen von ganz wenigen sauber gespielt werden.

Was möchtest Du wissen?