Fußball anfangen mit 25??

2 Antworten

Es ist total egal mit welchem Alter du mit Fußball anfängst :) . Es geht ja schließlich nur um den Sport und da gibt es kein mindest oder maximal Alter :) . Du kannst dich ja bei ein paar Vereinen in deiner Umgebung umschauen & dich dort erkundigen um ein eventuelles Training mit zu machen . Solltest du dort nicht zu frieden sein oder dir es keinen Spaß machen würde ich mit ein paar Freunden auf einen lokalen Sportplatz gehen wo man sich regelmäßig trifft :) . Bei uns im Dorf ( Duisburg ...) gibt es auch eine Menge Herren die keinem Verein angehören aber sich jeden Sonntag auf dem Platz treffen um dort ein wenig Fußball zu spielen. ( Alter von 20-50 alles dabei) . Viel Spaß noch :)

Ich denke auch das es kein Problem sein sollte mit 25 anzufangen. Warum auch nicht. Manche Vereine haben extra Spielzeiten für Leute die neu Anfangen und auch nur aus Spaß spielen. Am besten du suchst dir die Fussball Clubs raus und rufst an. Die wissen meist auch von anderen Vereinen was. Viel Glück dabei

Was soll ich nur machen?...

Hey, ich mal wieder!

Ich habe nun vor mein Basketballkönnen in einem Probetraining unter Beweis zu stellen. Es gibt aber ein Problem: Meine Eltern!

Folgende Geschichte: ich "spielte" (mehr oder weniger Bankwärmen war das) 2 Jahre lang aktiv und ein Jahr inaktiv Baseball in einem Club. Ich war von den seelischen Belastungen im Verein geplagt, weil ich sehr selten ins Spiel kam, wenig Anerkennung erhielt und mir nie was erklärt wurde , daher bin ich auch vor Kurzem ausgestiegen aus diesem Geldverein..

Soweit so gut: Wir dachten nun, dass uns das dritte Jahr nichts kosten wird, weil ich inaktiv war! Falsch gedacht!!! Eine nette Rechnung von 240€ flatterte ins Haus und wir waren erstmal alle baff!

Meine Eltern waren sauer wie sonst nie, tätigten viele Anrufe, berateten sich mit Anwalt und Co. schrien usw. Zwecklos! Wir blieben auf den Schulden liegen, die wir zum Glück schon abbezahlt haben!

Eigentlich war ich immer einer, der selbst nie wusste, was er will, daher vielen mir Entscheidungen nie schwer und waren meißt spontan. Ich habe alles gemacht: Handball, Jiu Jitsu, Fußball, Baseball, aber nie Basketball.

Eigentlich kann ich sagen, dass ich Basketball wie einen guten Freund liebgewonnen habe, da ich dieses Spiel seit nunmehr 10 Jahren leidenschaftlich vergöttere und selbst sehr gerne in der Freizeit spiele. Warum ich immer gegen einen Eintritt in einen Verein war frag ich mich nun langsam. Es war eventuell ein Fehler. :(

Nun stellen sich mir viele Fragen...was soll ich tun? Wie soll es weiter gehen? Was sollen meine Eltern denken? Gibt es eine Lösung? Lohnt es sich mit 15 anzufangen? Und und und...

Ich hoffe daher, dass ihr mir helfen könnt! :)

Lieben Dank und viele Grüße aus Berlin,

Alex ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?