Empfehlung für das Crashpad/Bouldermatte Madpad 2.0"

1 Antwort

Der Kauf eines guten Crashpads kann schwierig sein. Vor allem hängt es davon ab, welche Kriterien wichtig sind.

1) Soll es total kompakt sein?
2) Muss es sehr bequem zu tragen sein?
3) Mit "Falte" oder nur "biegbar"?
4) Für hohe Boulder?

Es gibt ja Pads, die du nur biegen kannst und es gibt halt die, die du
einfach zusammenklappen kannst. Hier kann man sich schon streiten was denn besser ist.

Das Pad, das du einfacher zusammenklappen kannst ist meiner Meinung besser wenn du Platz im Auto sparen willst und das Pad auch mal über Felsblöcke unten am Start von einem Boulder legen willst (das bleibt dann meistens besser
liegen).

Machne finden die Pads, die man mit so einer Falz zusammenklappen kann
allerdings nicht gut, weil es beim Absprung vorkommen kann, dass man in der Falte landet und dort ist dann die Dämpfung des Stoßes nicht so gut und es besteht die Gefahr des Umknickens.

Dann kann man sich über die Größe streiten, wir bouldern seit einigen Jahren
immer wieder in Fontainebleau und haben meistens 2-3 Pads dabei, die
ausgeklappt einzeln auch ungefähr so groß sind wie das von dir erwähnte.

Ich finde ja es ist praktischer, wenn man 2 einzelne Pads hat die man
verschieden unten platzieren kann als ein riesen Pad. Was das Zusammen- binden/ -kleben/ -haken angeht das können die meisten Pads nur halt auf
unterschiedliche Art und Weise.

Die Dicke von dem Pad sollte nicht unbedingt unter 9cm gehen, da sonst die
Landung nicht wirklich weich ist. Und je nach Höhe der Boulder sollte halt
auch entweder ein dickeres Pad vorhanden sein oder man sollte die Pads stapeln.

Ich selbst habe ein Pad von OCUN (mit Werbung drauf von dem Anbieter) für
damals 125€ gekauft und ein Black Diamond Pad (das war im Angebot) für 150€ und naja wir haben auch noch ein aus dem Decathlon aber das war eher eine Notlösungund ich bin nicht so überzeugt von dem, weil man es halt knicken muss zum Transport. Ich denke ein Pad muss nicht unbedingt mehr als 200€ kosten nur um gut zu sein.

Das Pad was du beschrieben hast ist denke ich ganz gut, nur diese
Lounge-Sessel-Funktion ist nicht so toll, wir haben das mal versucht und es war recht wackelig und dann sitzt man doch lieber auf dem flachen Pad oder man lehnt es gegen einen Baum. :)

Auf welchen Wind beziehen sich die "Kurse zum Wind" ?

Hallo,

auf Wikipedia steht die "Kurse zum Wind" beziehen sich auf den scheinbaren Wind. In der Literatur finde ich aber fast ausschließlich als Bezug für die Kurse den wahren Wind. Der DSV bezieht in seinen Lehrheften gleich gar keine Stellung und lässt das offen.

Da ich auf einem Katamaran unterwegs bin, der ja bekanntlich hohe Geschwindigkeiten erreicht, spielt der Fahrtwind eine erhebliche Rolle, d.h. der Winkel um den sich der scheinbare Wind ggü. dem wahren Wind verändert, ist bei großen Geschwindigkeiten nicht mehr vernachlässigbar. (BTW: Die Vektoraddition der "Winde" ist mir klar).

Anders gefragt: Weht der Windanzeiger bei Halbwindkurs exakt 90 Grad zum Boot aus oder kommt der wahre Wind 90 Grad zum Boot ?

Was ist nun richtig ?

Danke Chris

...zur Frage

Wie trainiere ich leises treten?

Habe in einem Kletterbuch vom leisen treten gelesen. Was für eine Trittechnik ist das? Wie kann ich das trainieren?

...zur Frage

Bouldermatte ? Und alleine oder in Gruppe bouldern?

will mir ein jetzt endlich eine eigene Bouldermatte zulegen, könnt ihr mir eine Gute empfehlen, welche man auch sehr gut über längere Wege transportieren kann? sie sollte somit nicht allzu groß und schwer sein =) und noch eine Zusatzfrage aus Interesse : Bouldert ihr auch ab und zu alleine oder nur in Gruppen? (ich rede von der Kletterhalle) Und was findet ihr sinnvoller bzw. ist es gut auch mal alleine bouldern zu gehen? Hoffe auf interessante Antworten !

...zur Frage

Alternativer Ersatz für "Blackroll"

ich habe schon gesehn,dass hier einige fragen über die blackroll gestellt wurden,leider habe ich hier keine antwort gefunden,welche genau auf meine frage passt. von einem trainer in meinem studio wurde mit die übung mit einer blackroll empfohlen.hab schon bei amazon nachgeschaut,allerdings kosten diese ja wirklich zwischen 10(kleine) und 30(große) euro !!! dann gibts auch noch unterschiede von der härte,...ja,wie hart/weich sollte denn so eine rolle sein,damit sie ihren nutzen erfüllt ? oder sollte es einfach nur möglich sein damit zu "rollen" ? gäbe es hier nicht irgentwelche alternativen,die kostengünstiger wären ? (eine etwas festere schaumstoffrolle o.a.)

hat jemand schon erfahrungen damit gemacht ? würde mich um ehrliche und fragebezogene antworten sehr freuen ! danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?