durch brustmuskeln keine brüste ?

1 Antwort

Du bist mit deinen 13 Jahren noch in der Entwicklungsphase. Dein Körper wächst und formt sich also noch. Von daher würde ich mir an deiner Stelle nicht zu viele Gedanken machen. Das Brustgewebe besteht zum größten Teil aus Fett/Bindegewebe und Drüsen. Abnehmen würdest du hier nur wenn du deinen Körperfettgehalt reduzieren würdest. Vom Training oder Turnen selber wird dein Busen jetzt nicht kleiner.

Bringt hanteltraining mehr wie liegestützen/ Fragen zu brustmuskeln

Ich überlege neuerdings, dass ich vielleciht auf hanteltraining umsteige, da mir gesagt wurde ,dass irgendwann das eigene körpergewicht zu leicht wird. nun wollte ich wissen ob hanteltraining mehr muskeln bringt als liegestützen ud ob hanteltraining brustmuskeln bringt?? wenn ja / ist hanteltraining+ also auch eine gute brustmuskeltrainingseinheit?? bringt es mehr muskeln als lieggestützen?? wie hart müsste ich trainieren, dass sowohl keine armmuskel- als auch brustmuskelnmasse verloren geht?

...zur Frage

Lässt sich eine Trichterbrust wegtrainieren?

Mein Freund hat eine Trichterbrust. Die wölbt sich eben leicht nach innen. Sieht etwas merkwürdig aus, ich finde es aber nicht schlimm. Und eigentlich sehe ich es schon nicht mehr. Mein Freund gab es nie so zu, aber er geniert sich ziemlich deswegen. Ich konnte ihn nie überreden mit mir Sport zu machen. Aber gibt es da nicht übungen dagegen?

...zur Frage

3 Fragen zur Muskelanspannung

1) Ich weiß nicht, ob mir das jemand über das Internet erklären kann, aber ich frage mich seit ca. 2 Monaten, wie ich meine Brust, Rücken und Bauchmuskeln anspannen kann. Die Frage hört sich blöd an, aber ich bekomme das einfach nicht hin. Bei meinen Fingern, Armen, Beinen, Gesäß, Nacken usw. ist das kein Problem. Es funktioniert einfach. Aber bei dem Rest? Bei meinem Bauch vermute ich mal, dass ich den einfach nur einziehen muss, oder ist das falsch? Und woran liegt das, dass ich bei diesen Körperstellungen keine Spannung hinbekomme? An zu schwachen Muskeln? Denn das sind mitunter die einzigen Muskeln, die ich es nicht schaffe richtig zu trainieren. Aber wie sollte das auch klappen, wenn ich nicht weiß wie ich sie anspannen muss ...

2) Meine Schultern (zum Beispiel) trainiere ich überwiegend mit einem Theraband, in dem ich es hinter mir auseinanderziehe. Aber ehrlichgesagt spüre ich nach meinem Training immer nur etwas in den Armen und nicht in den Schultern. Das geht mir bei mehreren Übungen so, dass ich irgendwie immer in den falschen Körperteilen eine Anspannung habe. Kann das daran liegen, dass ich die Übungen falsch mache, oder täuscht das einfach nur und die Schultern (bei der Übung) trotzdem mit-trainiert?

3) Ich spüre in meiner rechten Körperhälfte nach dem Training irgendwie immer mehr, als wie in der linken Hälfte (Ich weiß, auch diese Frage mag doof erscheinen). Das betrifft überwiegen Beine und Arme. Auch kann ich als Beispiel die Übung von der zweiten Frage nehmen. Beide Arme sind gleichlang/weit bzw. symmetrisch ausgestreckt, aber die rechte Seite kommt mir viel beanspruchter vor. Das gleiche betrifft mein (rechtes) Bein nach dem laufen. Hier dachte ich längere Zeit, dass es eigentlich nur Einbildung sein. Aber da ich rechts auch mehr Adern nach dem Training erkenne und sogar meinen kann, dass ich rechts viel mehr unter dem Arm schwitze, kommt mir das schon etwas sehr komisch aus. Vielleicht geht es ja noch jemandem so und hat da mehr Ahnung?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Meinungen von Fitness-Profis zu meinen Trainingsplan?

Hallo zusammen, ich hätte gerne ein paar Meinungen von Fitness-Profis zu meinen Aktivitäten:

Ich, männlich, 50 Jahre, 140 Kilo (aktuell), 1,92 arbeitet seit ziemlich genau einem Jahr daran, Fett zu verbrennen und Muskeln aufzubauen. Mein Wunschgewicht liegt bei 95 - 100 Kilo. Ausgangsgewicht: 147 Kilo.

Ernährung: ausgewogen, um die 2.500 Kalorien inkl. 100 - 150 g Whey/Tag

Trainingszeiten: (3 - 4 Tage/Woche, ca. 1 Stunde) Feststehende Geräte (FITX) In den letzten 12 Monaten war ich ziemlich genau 180 mal beim Training.

Training: 10 Minuten Rudern, 180 Watt Beinpresse: 90 Kilo, 3 Sätze, 14, 12, 10 Wiederholungen Rückenzug: 80 Kilo, 3 Sätze, 12, 11, 8 Wiederholungen Rückenwippe: 60 Kilo, 3 Sätze, 15, 12, 10 Wiederholungen Taillie, rechts-links (Eigengewicht) 3 Sätze, 15, 15, 15 Wiederholungen Sit-ups, gerade Bank, 3 Sätze, 15, 15, 15 Wiederholungen Schulterpresse: 35 Kilo, 3 Sätze, 12, 12, 10 Wiederholungen Butterfly: 55 Kilo, 3 Sätze, 12, 12, 10 Wiederholungen Bizeps: 25 Kilo, 3 Sätze, 12, 10, 10 Wiederholungen Trizeps: 60 Kilo, 3 Sätze, 12, 10, 10 Wiederholungen

Zwischen den Sätzen mache ich maximal 30 Sek. Pause, zwischen dem Gerätewechsel maximal 3 Minute.

Mein Rücken sieht schon Klasse aus, die Schultern werden definierter, der Rest ist Fett. (Darunter spüre ich jeden Muskel – sehe ihn leider nicht – Mist.) Klar muss ich meine Essensgwohnheiten noch extrem optimieren – meine Frage lautet: ist mein Trainingsplan ok oder gibt‘s da was zu meckern?

Vielen Dank und beste Grüße

TV

...zur Frage

Was sollte ich beim Brusttraining unbedingt beachten?

Das sie zum einen gleichmäßig wird und zum anderen kein Busen wird. Ich habe im Studio nämlich schon das eine und andere Exemplar gesehen. Bei einem ist eine Seite auffällig stärker ausgeprägt als die andere Seite. Und einer läuft rum, der könnte echt einen BH vertragen. Davor hab ich echt Panik. Was muss ich beachten, das mir das nicht passiert?

...zur Frage

kann man mit pull over überzügen am boden den latissimus auf muskelaufbau trainieren?

kann man mit pull over überzügen am boden mit einer kurzhantel in beiden armen den latissimus effektiv trainieren? und als zweite frage... kann man mit weiten liegestützen, Kurzhantelflys und den pull over überzügen, Schulterheben mit Kurzhanteln, Diagonalzug in Bauchlage mit Kurzhanteln eine schön geformte brust und rücken erreichen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?