Belastung auf den Körper bei Kitesurfen?

2 Antworten

Also du solltest auf jeden Fall ein bisschen sporlich sein. Schliesslich hältst du ja am trapez bzw. unhooked an der Bar extreme Zugkräfte. Und du solltest es auf keinen Fall übertreiben. Ich bin jetzt 15 kite seit 5 Jahren und meine beiden Knie sind kapput, das heisst es hat sich in den Gelenken Knochen gelöst. Wenn der nun nicht wieder anwächst, kann ich das Sportmachen vergessen. Es ist halt eine Extrem Sportart aber wenn man sie richtig ausführt halten sich die Risiken in Grenzen.

Ich denke das darf man nicht unterschätzen. Auf jeden Fall solltest du einen gut trainierten Oberkörper und Beine haben um dem Druck des Windes standhalten zu können. Du darfst dabei nicht vergessen, dass du dich im Wasser befindest und du nicht einfach aufhören kannst wenn du völlig erschöpft bist, sondern immer noch etwas schwimmen musst. Du weißt selber wie anstrengen es ist, sich im Wasser zu bewegen. Ich würde dir empfehelen einige Stunden Wasserski zu fahren. Wenn du dich dabei einigermaßen fit fühlst, also Körüerlich bist du fürs kiten auch fit!

Beinmuskulatur aufbauen

Hallo zusammen, schreibe bezüglich der Beinmuskulatur und dessen Muskelaufbaus. Trainiere schon seid ca. 9 Jahren im Kraftsportbereich und mache zudem viel anderen Sport wie Kickboxen, laufen, etc. Bin sehr fit, was auch die Muskeln und Ausdauer angeht! Mein Problem ist aber die Beinmuskulatur. Ich mache bestimmt schon seid über 4 Jahren bevorzugt Beintraining im Studio und gehe dazu laufen, leider kommen nicht die Erfolge die ich bei der Intensivität erwarten würde. Habe zwar von der Kraft her starke Beine, auch durch das Kickboxen(Amateurturniermäßig seid 6jahren) und beim Laufen bin ich immer einer der schnellsten und der mit am meisten Ausdauer im Team, ebenso bei den Gewichten im Studio ist es gut, aber die werden nicht großartig dicker. Es sind zwar proportional aus, aber ich persönlich würde mir gerne mehr Maße auf den Beinen wünschen. Habe schon viel probiert, bestimmt erstmal 2 Jahren lang ca. 1 mal die Woche freie Kniebeugen, momentan mache ich öfters als Hauptübung die negative Beinpresse,an der man das Gewicht nach oben presst, aber langsam kommen kaum mehr neue erfolge. 1.Frage - haltet Ihr speziell im Beinbereich das Laufen als eine gute Muskelaufbau Art? Laufe i.d.Regel 1 Stunde, ca. 12-13km also relativ schnell. Merke auch am Tag danach die Belastung. 2.Frage ist das Krafttraining für die Beine besser geeignet um von der Masse her mehr aufzubauen?

...zur Frage

Durch welche Ernährung am besten Bewegungsmangel ausgleichen?

Ich bin seit 2 Monaten in Argentinien unterwegs, was meiner Figur nicht optimal bekommt. Normalerweise fahre ich immer mit dem Fahrrad, was pro Tag 10-50 km ausmacht und ich gehe 1-2 pro Woche zum Yoga. Ich esse normal, aber keine Massen. Damit liegt mein Gewicht bei 57-58 kg, womit ich mich super fühle. Nun, bewege ich mich viel weniger. Ich arbeite von zu Hause aus, habe hier kein Rad und laufe auch wenig. Ich versuche jeden morgen 20-30 Minuten Yoga zu machen. Das wars allerdings an Bewegung. Parallel dazu ist mein Essverhalten hier ein anderes. Hier gibt es nur Weißbrot, zu Hause esse ich so gut wie nie Weißbrot und alles ist furchtbar süß. Irgendwie esse ich hier gefühlt auch mehr. Ich versuche zwar schon einigermaßen durch selber kochen einen Ausgleich zu schaffen, aber das geht nicht immer. Nun bin ich mit meiner Figur nich mehr so richtig zufrieden. Habe nach einem Monat 61 kg gewogen (jetzt etwa 59 kg). Das ist zwar nicht viel, aber in so kurzer Zeit? Außerdem wird mein Körper schlaff, mehr Fett...ich sehr einfach nicht mehr fit aus. Bekomme einen Blähbauch, vor zwei Monaten hatte ich fast nen Waschbrettbauch. Nun lässt sich das mit dem Fahrradfahren für weitere zwei Monate nicht ändern. Ab nächste Woche werde ich mir zwar mal ein Yogastudio suchen, aber dann bin ich wieder unterwegs, d.h. dann klappt das auch wieder nicht mehr.

Mir ist klar, dass mir der Sport fehlt (auch psysisch merke ich das), daran lääst sich momentan leider aber wenig ändern. Meine Frage: worauf sollte ich bei meiner Ernährung achten, damit ich bis März nicht total aus dem Leim gegangen bin? Irgenwelche Tipps? Oder wie macht ihr dass, wenn ihr aus eurer Routine raus seid?

P.s.: ich habe vor zwei Monaten mit Rauchen aufgehört, dass spielt sicher auch eine Rolle, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?