Beim Sport Wasser mit Kohlensäure oder ohne?

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

Wasser ohne Kohlensäure, weil: 73%
Wasser mit Kohlensäure, weil: 27%

2 Antworten

Wasser mit Kohlensäure, weil:

Es mir einfach besser schmeckt. Ich habe beim Sport immer sehr viel Durst und könnte ständig nur trinken, viel zu viel Kohlensäure wäre natürlich nicht Ideal, gerade im Fitnesstudio. Deshalb habe ich mir einen Trick ausgedacht. Ich habe einen Trinkwassersprudler von Sodastream. Mit diesen Geräten kann man sich ja wunderbar einstellen, wieviel Kohlensäure man in seinem Wasser haben mag. Normalerweise trinke ich eher stark aufgesprudeltes Wasser, aber zum Sport fülle ich mir nur einen Hauch von Kohlensäure in meine Flasche. So schmeckt es immer noch ein wenig sprudelig, belastet mich aber gar nicht. Das kann ich nur empfehlen, wenn einem absolut stilles Wasser zu "geschmacklos" ist.

Wasser mit Kohlensäure, weil:

Ich finde Abwechlung ist die beste Lösung. Kurz vor dem Trainimg und nach dem Training trinke ich lieber Spudelwasser oder Saftschorlen. Beim Sport trinke ich haupsächlich Leitungswasser. Das kostet fast nichts und wird in Deutschland besser kontrolliert als Wasser aus den Regalen in Märkte. Selbst wenn ich es sprudelig haben möchte fülle ich einfach mein Wassersprudler von Sodastream.de mit Leitungswaser auf und mit ein paar mal auf dem Knopf gedrückt hab ich Spudelwasser. Mit diesem Gerät und mit Hilfe von Sirupe kann man auch leckere Softdrinks mixen. Wie zum Beispiel Himbeere oder Mandarine Mix.

Was möchtest Du wissen?