Ich würde gar nicht auf dem Board trainieren. Ich habe nie derartige Trainingsmethoden genutzt und bin trotzdem innerhalb der letzten 3 Jahre von 6a auf 8a gekommen. Hier meine Trainingsphilosophie: Ich trainiere nur noch durch klettern. Wenn ich eine schwere Tour ausbouldere ist das Maximalkrafttraining. Wenn ich dann soweit bin und Durchstiegsversuche mache ist das, das Kraftausdauertraining. Ich habe auf diese Art schnellere Fortschritte gemacht, einen sehr ökonomischen Kletterstil und eine Super Dynamik erlernt. Ist sicher auch viel gesünder und schonender für den Körper. Wichtig ist, dass du mindestens 3 bis 4 mal Wöchentlich kletterst, noch wichtiger, dass du dir auch genügend Regenerationstage lässt (min 2 pro Woche).

...zur Antwort

Der Gast hat es schon sehr gut beantwortet, zudem kannst du Versuchen schneller zu klettern. Du kommst dann einfach weiter mit deiner Ausdauer. Gib acht, dass du nicht immer mit der selben Hand clipst sondern versuch es Abwechselnd zu machen. In vielen leichten Touren lassen sich hervorragend No - Handrests einbauen. Nutze diese um deine Arme zu entlasten, schüttle sie ev. Um die Milchsäure produktin gering zu halten ist es auch wichtig dass du genügend Trinkst, während und vor dem Klettern.

...zur Antwort

Wenn du Muskeln Aufbauen willst dann nur zwischen 6 und 12 Wiederholungen. Ansonsten gehts in den Ausdauerbereich und was dir Ausdauer in den Armen beim Sprint bringt ist fraglich.. Indem moment indem du genug Masse hat brauchst du nicht mehr weitertrainieren.

...zur Antwort

Vom Eisklettern wurde das Mixklettern(Mit Eisgeräten auf Fels und Eis klettern) abgeleitet dadurch entstand das Drytooling welches auschlieslich das Klettern mit Eisgeräten auf dem Fels bezeichnet. Es gibt log. auch die Kunstversion auf Baumstämmen und Kunstwänden( meist aus Holz).

...zur Antwort