400 m in 57.9 sec spezifisches Training ?

2 Antworten

Probier es einfach aus. Eine Prognose ist schwierig. Gut ausdauertrainierte Läufer sollten die 400m generell in 60 Sekunden schaffen oder darunter. (.....)

53,46s! Nee Spass beiseite, das kann man natürlich nicht beantworten. Deine Jogging Aktivität zeigt mir nur, dass du prinzipiell fit bist, dem Sprint hilft es nicht, denn so förderst du nur kontinuierlich deinen roten langsamzuckenden Muskelbestand, der die Ausdauerleistung unterstützt aber beim Sprint hinderlich ist. Von daher müsste man sagen, du läufst 57,9 trotz deines Ausdauertrainings! Die Zeit ist ein Hinweis darauf, dass du ohne je trainiert zu haben ein Grundpotenzial im Sprint hast. Mit einer entsprechenden Förderung durch intensives Sprinttraining, Intervalle aber auch Laufschule, Techniktraining, Krafttraining und Beweglichkeitstraining wirst du schnell Erfolge einfahren, jung genug bist da dafür.

rote Muskelfadern zu trainieren, heißt nicht, dass die weißen verschwinden. Durch Ausdaurertraining wird man nicht automatisch schlechter im Sprint, das passiert nur, wenn man durch Unterernährung seine Muskeln verbrennt. Außerdem sind im 400m-Lauf sowohl die weißen als auch die roten als auch die intermediären Muskelfasern von Bedeutung, denn beim 400m-Lauf ist auch Kraftausdauer gefragt. Unsere 400m (-Hürden)-Läufer im Verein machen deshalb auch viel Ausadauertraining und Tempo- oder Intervallläufe, hauptsächlich wird mit den Mittelstrecklern zusammen trainiert. In der Grundlagenphase, also der ersten der drei Trainingsphasen im 2fach periodisierten Trainingsjahr gehören auch langsame aerobe Dauerläfe zum Training, denn ein gut trainiertes Herz-Kreislaufsystem mit einer besseren Sauerstoffversorgung bewirkt, dass die Laktatbelastung gemindert wird. Natürlich bringen die aeroben Fähigkeiten dem Langsprinter nicht soviel wie dem Mittelstreckler, da die Mittelstrecken wesentlich aerober sind, aber ganz vernachlässigen darf man das auch nicht.

0

Was möchtest Du wissen?