30 kg abgenommen aber immernoch fett?

6 Antworten

ich kann mich den anderen nur anschliessen: Gratulation zum Abnehmen. Was viele andere ewig versuchen und häufig nicht schaffen, du hast es soweit geschafft. Du weisst nun, wie es geht.

Wenn du zum Abnehmen weniger isst, hast du ein ständiges Kaloriendefizit. Das ist insofern gut, als dass der Körper dann an die Fettreserven geht und man abnimmt. So wie gewünscht. Was man allerdings häufig nicht bemerkt, was aber leider auch passiert: man nimmt nicht nur Fett ab. Der Körper spart in dieser Zeit, wo er kann und baut auch Muskulatur ab. Wenn das ungehindert stattfindet, wird man unter der noch verbleibenden Fettschicht sehr dünn (an Muskeln). Das will man aus mindestens 2 Gründen nicht:

1. verbrennen die Muskeln selbst ohne große Anstrengung Energie und helfen beim Abnehmen allein dadurch, dass sie da sind,

2. sieht ein Körper mit sehr wenig Muskeln nicht gut proportioniert aus und selbst eine dünne Fettschicht wirkt ohne darunterliegende Muskeln viel dicker.

Das könnte dein "Problem" sein. Abnehmen kannst du weiter, steuere das so wie du willst. Aber einen straffen Körper bekommst du nur, wenn du auch Sport machst und deine Muskeln so stärkst, dass sie mehr Volumen bekommen und nach einer erfolgreichen Diätphase wieder zum Wachsen angeregt werden. Dazu eignet sich Krafttraining sehr gut, wozu du nicht gleich in einen Gewichtheberverein musst. Ein sog. Hypertrophietraining kann sehr viel Spaß machen, wenn man sich mal daran gewöhnt hat. Wenn du daran Interesse hast, melde dich hier wieder oder nutze die Suchefunktion.

Nachsatz: viele Menschen, die ohne Sport abnehmen und dabei ihre Muskeln ebenso wie das Fett runtergehungert haben, sind mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden. Dafür gibt es den Begriff von "skinny fat", was bedeutet: dünn und fett zu sein, was ja an sich ein Widerspruch ist. Ich würde es eher mit den Begriffen "dünn und weich" beschreiben. Ganz einfach: die formgebende Muskulatur fehlt. Mit den Muskeln wirkt man nicht mehr fett/weich.

Erst einmal herzliche Gratulation zum erreichten Gewicht. Das braucht Durchhaltevermögen und Willen etwas zu verändern.

Bei einer Gewichtsabnahme kommen immer wieder Phasen, wo es nicht mehr weiter geht. Überprüfe nochmals Deine Ernährung. Vielleicht ist da noch Spielraum bei den Stärkebeilagen (Teigwaren, Reis, Kartoffeln, Weizenprodukte). Wenn es noch möglich ist, reduziere den Verzehr und kompensiere das mit Gemüse. Auch darin sind Kohlenhydrate enthalten, die vom Körper aber ganz anders aufgenommen werden.

Sport generell unterstützt die Gewichtsabnahme und ist deshalb angezeigt. Nur allein mit Sport wird man nicht schlank.

Heja, heja ...

Ich finde toll, was du erreicht hast! Das schafft nicht jeder, bei so einem langen Prozess am Ball zu bleiben. Sei doch mal ein kleines bisschen stolz auf dich!

Bodybuilding: Soll ich immer essen, wenn ich Hunger habe? Will eigentl. auch Fett abbauen.

DANKE FÜR EURE ZEIT UND EURE MEINUNG! :) Ich trainiere fast jeden 2ten Tag seit 2 Monaten, esse viiiiiiiiiiiiiiel fettarmes Protein.2g pro kg Da ich aber Muskeln aufbauen, aber auch (einiges) Fett abbauen will, esse ich relativ reduziert Kohlenhydrate: vielleicht 3 Scheiben Vollkornbrot täglich. Ich bekomm aber Hunger auf Kohlenhydrate (Kartoooooffeeln!) ;) trotz des sättigenden Proteins. ich merk einfach ich will kohlenhydrate. bedeutet der hunger jetzt: ich nehme fett ab, oder meine muskeln wollen energie? soll heißen ist das die richtige ernährungseinstellung fett abzubauen und muskeln aufzubauen? Freu mich auf alle kompetenten Antworter. Danke Männers!

...zur Frage

muskelaufbau nach einer hws op

BandscheibenOP halswirbelseule vor ca. 4 mon

hi, ich bin 32j. und wog vor meinem bandscheibenvorfall ( vor ca. 4 mon. ) 83 kg bei einer körper grösse von 173 cm und einem körperfett anteil von 9%

heute wiege ich nur noch 72 kg beinem körper fett von 11 % und habe im rechten oberkörper ( trapetz, delta, usw. ) sowie im rechten arm eine viel stärkere muskelrückbildung ! was auch zuvolge hat das ich rechts im allem ca. 50 % schwächer bin !!

ich habe wieder angefangen zu trainiren , bin aber verzweifelt und depresiv weil ich mit der situation nicht richtig zurecht komme !

meine frage : wie soll mein trainig ausehen um möglichts schnell wieder symetrich in kraft und optik zu werden???????

...zur Frage

Hüfte schrumpft trotz muskelwachstum?

Ich mache seit 3 Monaten kraftsport, bin auch in jeder Übung stärker geworden, kann mehr heben und ziehen als am Anfang. Bei der beinpresse schaffe ich auch bereits 30kg mehr als am Anfang. Mein hüftumfang hat sich jedoch seitdem um 1.5cm reduziert, meine Taille ist gleich geblieben. Dabei wollte ich eher dass mein Hintern wächst und die Taille schrumpft. Meine Hüfte/po ist auch wirklich schmal und da gibt es nicht viel fett das ich hätte abnehmen können. Wie kann das sein?

...zur Frage

Training über 40. Trainingsplan so ok?

Hallo zusammen,

Ich bin 42 Jahre alt und beruflich ziemlich eingespannt. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und stehe eigentlich den ganzen Tag auf den Beinen. Arbeit ist von Mittwoch bis einschl. Sonntag. Die Arbeitszeit beträgt gut 50 Std. die Woche. Mo und Di habe ich frei. Habe mit 38 wieder angefangen Sport zu treiben. Anfangs sah der Sport so aus: Radfahren von 2x 20 min 5x die Woche (zur Arbeit) plus ein pseudo-Ein-Satz-Krafttraining mit 2x 7,5 KG KHfür ca 30 Minuten. Als ich anfing war ich fett (wog 115 kg bei einer Größe von 179 cm), da ich jahrelang keinen Sport mehr getrieben und mich schlecht ernährt habe. Dann kamen die ersten Erfolge. Ich fing dann mit "richtigem" KT und Cardio an. KT 3x die Woche als GK Training (9 Übungen bestehend aus den Grundübungen plus einigen Isos) plus 3x Radfahren für ca. 70 min zusätzlich zur Fahrt zur Arbeit. Es wurde schwierig, das alles bei meinen Arbeitszeiten unterzubringen und ich merkte langsam die Überlastung kommen, da ich mir keine Gedanken über Regeneration und Schlaf gemacht habe,doch wollte ich nicht aufhören und machte weiter. Meine Arbeitszeiten sind ziemlich ätzend (von 11h morgens bis ca1430, dann wieder von 1630 bis ca. 2345). Dann merkte ich, das mir das zuviel wurde.Nach einer Trainingspause reduzierte ich das Volumen auf 2x GK plus 3 Cardio-Einheiten. Zur Arbeit fahre ich nicht mehr mit dem Rad. Meine Ziele sind weiterer Fettabbau (möchte wieder in 32er Hosen passen, derzeit 34), allgemeine Fitness und sportlich definiertes Aussehen. Allerdings habe ich das Gefühl, das sich mit nur 2x GK nichts mehr beim Muskelaufbau tut. Ich möchte kein "Schrank" werden, sondern definiert, drahtig, durchtrainiert sein, mit guten deutlichen Muskelkontouren. Wenn es zeitlich passen würde, würd ich noch eine 3te KT Einheit einbauen, Diese könnte ich Do nur nachts um ca.0030 starten und wäre gegen 0145 fertig.

Worauf ich hinaus will: Ist mein Trainingsplan für meine Ziele bei meinen Lebensumständen so ok?

Mo: Cardio 80 min (Intervall 5x 6 min GA1, 3 min. GA2)
Di: KT ca. 1std 20
Mi: Bauchtraining (ca. 10 min) + Cardio 80 min (Intervall) - beginne nachts nach Feierabend um ca 0030 Uhr und bin gegen 2h dann ferig
Do: Pause
Fr: Cardio GA1 80 min
Sa: KT (plus Bauchtraining 10 min) ca. 1std 30 (Kann ich vor der Arbeit machen, da ich Sa erst um 1630 anfangen muss)
So: Rekom: GK-Stretching (40 min) plus 20 min lockere Fahrt auf dem Ergo (nach Arbeit. Bin von 11h morgens bis ca. 21h arbeiten. ca. 30 minuten Pause)

Mein GK Plan:

Kniebeugen 3x12
Wadenheben 3x12
Bankdrücken 3x12
vorgebeugtes KH Rudern 3x12 je Seite
Kreuzheben 3x12
Schulterdrücken 3x12
vorgebeugtes Seitheben 3x12
Bizepscurls 3x12
Trizepsdrücken (beidarmig) 3x12

Langer Text, kurzer Sinn. Ich hoffe, ich konnte klarmachen, worauf ich hinaus möchte. Freue mich auf Antworten

Chris

...zur Frage

Körperfettanteil senken mit Hilfe von ?

Ich habe ein Problem, und zwar Trainiere ich schon seit 2 Jahren im Fitnessstudio und habe mit 14 Jahren jahren angefangen, damals eigentlich nur um abzunehmen. Ich wog 110 Kg auf 180 cm innerhalb eines jahres wog ich nur noch 89 kg doch mit dem Sixpack wurde es nie was , mitllerweise bin ich 16 Jahre alt und wiege 104 KG auf 187cm , mein Körperfettanteil hat sich in den Letzten monaten sehr erhöht weil ich eine Trainingspause eingelegt habe ( von juli bis oktober) , durch meinem Langsamen Stoffwechsel der in der Familie Liegt ist es Schwer eine diät einzuhalten da es sehr lange andauert bis sich etwas tut , doch ich hab mir vorgenommen einen Strengen plan einzuhalten, meine frage währe , wie kann ich am besten meinen Körperfettanteil senken? Kann ich Supplements wie Grünen Tee extrakt in Kapselform oder Koffein benutzen ? , Was für Diäten währen sinnvoll? Cardio training in welcher art? Vielen Dank :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?